Parlament in Rom verabschiedete Paket zur Bankenrettung

27. Juli 2017, 16:16
2 Postings

Kabinett stellt Milliarden für Pleite-Banken bereit

Rom – Die italienische Regierung hat am Donnerstag im Senat eine Vertrauensabstimmung zu einem Maßnahme Paket für die Rettung zweier Krisenbanken gewonnen. 148 Senatoren sprachen der Regierung von Paolo Gentiloni das Vertrauen zu, 91 stimmten dagegen.

Das Maßnahmenpaket, das vor zwei Wochen bereits von der Abgeordnetenkammer gebilligt worden war, tritt jetzt in Kraft. "Damit können wir Anleger und Unternehmen schützen. Es war eine schwierige Rettungsaktion, die jetzt unter Dach und Fach ist", kommentierte der italienische Premier Paolo Gentiloni.

Für die Rettung der regionalen Banken Banca Popolare di Vicenza und Banca Veneto werden bis zu 17 Milliarden Euro veranschlagt. Der Bankenbetrieb soll dadurch aufrechterhalten und Sparer geschützt werden. Die beiden Regionalbanken sollen zu einem Teil an die zweitgrößte italienische Bank Intesa Sanpaolo gehen, wofür die Regierung laut Wirtschaftsminister Pier Carlo Padoan rund 5 Milliarden Euro bereitstelle. Der schlechte Teil soll in eine "Bad Bank" ausgelagert werden. (APA, 27.7.2017)

Share if you care.