Radio-Reichweiten: Ö3 legt beim Gesamtpublikum zu

27. Juli 2017, 12:00
126 Postings

Signifikant: Kronehit geht in beiden Zielgruppen zurück. RMS legt in Wien zu, Ö24 verliert in Wien

Wien – Die Reichweiten großer Radiosender wie Ö3 und Kronehit bewegen sich – ein wenig, aber signifikant. Das ORF-Popradio legte laut Radiotest 2016/17 beim Publikum ab zehn Jahren österreichweit statistisch aussagekräftig zu. Das einzige bundesweite Privatradio Kronehit verlor signifikant beim Gesamtpublikum wie in der Werbezielgruppe. Alle Daten: Montag bis Sonntag.

Die signifikanten Reichweitenbewegungen im Überblick

Die statistisch aussagekräftigen Reichweitenbewegungen vom Radiotest 2015/16 zum am Donnerstag veröffentlichten Radiotest 2016/17 mit Daten von Mitte 2016 bis Ende Juni 2017, erhoben von GfK:

  • Ö3 legte österreichweit von 32,9 auf 33,9 Prozent Reichweite (Hörer ab 10) zu.
  • Kronehit verlor österreichweit von 11,9 auf 11,3 Prozent Reichweite bei den Hörern ab 10 und von 18 auf 17 Prozent beim Publikum zwischen 14 und 49 Jahren.
  • Die von der RMS vermarkteten Privatradios steigerten ihre gemeinsame Reichweite in Wien (ab 10) von 24,3 auf 26,4 Prozent, Ö3 hält hier bei 25,8 Prozent.
  • Ö3 steigerte sich in Wien signifikant in der Werbezielgruppe – von 24,3 auf 27,6 Prozent.
  • Radio Ö24 verlor in Wien sowohl beim Gesamtpublikum (2,3 auf 1,6 Prozent Reichweite) wie in der Werbezielgruppe (3 auf 1,9 Prozent).
  • Kronehit verlor in Niederösterreich in beiden Publika von 17 auf 14,7 beziehungsweise von 26,5 auf 23,3 Prozent.
  • Radio Burgenland verlor beim Gesamtpublikum im Burgenland von 36,2 auf 32,8 und in der Werbezielgruppe von 21,6 auf 18,1.
  • Kronehit gab im Burgenland von 26,1 auf 24,5 Prozent Reichweite in der Werbezielgruppe nach (Korrektur: Falsch stand hier zunächst von 8,8 auf 8,3 – aus einer ganz anderen Zeile der Excel-Tabelle der RMS, wir bedauern.)
  • 88.6 legte im Burgenland von 8 auf 10,4 in der Werbezielgruppe zu.
  • Radio Steiermark verlor in der Steiermark von 17,8 auf 14,8 in der Werbezielgruppe.
  • Soundportal Graz konnte von 5 auf 6,8 zulegen.
  • Kronehit verlor auch in Kärnten signifikant in beiden Zielgruppen – von 9,7 auf 8,3 und von 16,8 auf 13 Prozent Reichweite.
  • Ö24 steigerte sich in Oberösterreich signifikant – von 0,1 auf 0,4 beim Gesamtpublikum.
  • In Tirol konnte Ö3 beim Gesamtpublikum zulegen – von 34,2 auf 37,8 Prozent Reichweite.
  • In Vorarlberg sank ebenfalls Kronehit in beiden Publika – von 10,5 auf 8,4 und von 15,9 auf 11,9 (Werbezielgruppe).

Die Marktanteile im Überblick

Die nationalen Marktanteile ORF vs. Privat (RMS) beim Gesamtpublikum:

Die nationalen Marktanteile der größten Sender:

Die Werbezielgruppe

Sehr konstant ist das Verhältnis von ORF-Radios gesamt zu Privatradios (RMS) – mit 61 zu 36 Prozent Marktanteil wie 2015/16 bei den 14- bis 49-Jährigen.

Der Marktanteil von Ö3 bei den 14- bis 49-Jährigen liegt nun bei 40 Prozent nach 38 vor einem Jahr.

(fid, 27.7.2017)

  • Gernot Kulis, hier beim Ö3-"Weihnachtswunder" 2015.
    foto: orf/hitradio ö3/martin krachler

    Gernot Kulis, hier beim Ö3-"Weihnachtswunder" 2015.

  • Die Radiotest-Übersichten der RMS als Excel-File – der Privatsendervermarkter lässt das File beim Öffnen bei den Privaten starten, nach oben scrollen zeigt dann auch den ORF.

    Download
    Share if you care.