Wiener U6-Station: Einsatz wegen herrenlosen Gepäcks

    27. Juli 2017, 11:46
    40 Postings

    Sprengstoffkundige Polizeibeamte untersuchten Gepäckstück

    Wien – Ein Polizeieinsatz wegen eines herrenlosen Koffers in einem Lift der U6-Station Michelbeuern hat am Donnerstagvormittag in Wien für Aufsehen gesorgt. Zahlreiche Fahrgäste mussten warten oder auf andere Verkehrsmittel umsteigen, da die Station von der Polizei gesperrt wurde und die U6 nur eingeschränkt fuhr. Gegen 11.00 Uhr gab die Polizei Entwarnung: in dem Koffer befand sich eine Schreibmaschine.

    Ein Passant hatte am Donnerstag gegen 09.00 Uhr die Polizei gerufen, nachdem er in einem Aufzug der Station Michelbeuern auf einen kleinen Koffer ohne Besitzer aufmerksam geworden war. Die Polizei sperrte die Station zwischen etwa 09.15 Uhr und 09.50 Uhr ab, die Linie U6 setzte ihren Betrieb in dieser Zeit zwischen den Stationen Alser Straße und Währinger Straße aus.

    Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger untersuchte "sprengstoffkundiges Personal" am Vormittag den Koffer. Ein sogenannter Sprengstoffhund schlug nicht an, teilte er mit. Nach der Untersuchung des Koffers mittels Röntgengerät konnte endgültig Entwarnung gegeben werden. Es befanden sich keine gefährlichen Gegenstände in dem Gepäckstück, nur eine Schreibmaschine. (APA, 27.7.2017)

    Share if you care.