Frauenthal legt Börsenabgang nach OGH-Entscheidung auf Eis

26. Juli 2017, 19:24
4 Postings

Kein Beschlussvorschlag an Hauptversammlung

Wien – Die Frauenthal Holding AG hat ihren Plan, sich von der Börse zurückzuziehen, vorerst auf Eis gelegt. Grund dafür ist die jüngste Entscheidung des OGH zum geplanten Börsenrückzug der BWT AG. Dabei ging es um die Frage der Zulässigkeit eines Delistings durch Verschmelzung auf eine nicht börsenotierte Tochter-Aktiengesellschaft. Ein Börsenrückzug auf diese Art sei unzulässig, entschied der OGH.

Denselben Plan wie die BWT hatte auch die Frauenthal Holding, nämlich die Beendigung der Börsennotierung der Aktien durch eine Umgründungsmaßnahme -nämlich die Verschmelzung auf eine 100 Prozent-Tochteraktiengesellschaft.

Durch die OGH-Entscheidung würden die "von Frauenthal genannten Voraussetzungen für die Erstattung eines Beschlussvorschlags an die Hauptversammlung für diese Strukturmaßnahme nicht vorliegen", teilte Frauenthal am Mittwochabend mit. (APA, 26.7.2017)

Share if you care.