Wenn der Blechkamerad Passagiere durch den Flughafen geleitet

26. Juli 2017, 15:39
1 Posting

Am Incheon Airport nahe Seoul versehen neuerdings Roboter ihren Dienst: Sie geben Passagieren Auskünfte und reinigen das Gebäude

Wien – Wenn Reisenden das Personal am Flughafen Incheon International nahe Seoul etwas emotionsarm und ungelenk vorkommen mag, hat der südkoreanische Elektronikkonzern LG die Erklärung parat: Es handelt sich dabei um Roboter aus seinem Haus, die seit Ende vergangener Woche im Flughafengebäude um die Reinlichkeit bemüht sind und Passagieren mit Informationen und Hilfestellungen zur Seite stehen sollen.

Die "Airport Guide"-Roboter sind mit Spracherkennung ausgestattet, was ihnen erlaubt, auf Englisch, Koreanisch, Chinesisch und Japanisch mit Passagieren zu kommunizieren. Sie können sich mit dem Zentralcomputer des Flughafens verbinden, um Reisende über Boarding-Zeiten oder die Standorte von Restaurants Auskunft zu geben. Nach einem Scan der Bordkarte können sie aber auch irregeleitete Reisende zum richtigen Flugsteig begleiten.

Die mit Technologien zur Navigation und Hindernisvermeidung ausgestatteten Reinigungsroboter sollen selbstständig die Areale entdecken, die am häufigsten gereinigt werden müssen. Diese werden laut LG in einer Datenbank gespeichert, woraus der Blechkamerad die effizienteste Route berechnet, um alle Areale sauber zu halten.

Hintergrund dieser mechanischen "Personalaufstockung" sind die Olympischen Winterspiele 2018, die im Februar in der südkoreanischen Stadt Pyeongchang stattfinden werden. Der Einsatz der Roboter, derzeit noch im Testlauf, soll helfen, den erwarteten Ansturm von Sportlern und Besuchern besser zu verkraften. Zuletzt verzeichnete der Incheon International Airport rund 57 Millionen Passagiere pro Jahr. (aha, 26.7.2017)

  • Roboter kommen auf dem südkoreanischen Incheon International Airport als Reinigungskräfte, aber auch Auskunftspersonen zum Einsatz.
    foto: lg

    Roboter kommen auf dem südkoreanischen Incheon International Airport als Reinigungskräfte, aber auch Auskunftspersonen zum Einsatz.

Share if you care.