Warum der Emu nie zum "Rocket Man" werden kann

    1. August 2017, 17:44
    7 Postings

    Australische Forscher identifizieren ein Gen, das die Entwicklung großer Flügel verhindert

    Melbourne – Auch wenn ein Elektronik-Konzern vor kurzem in einem irgendwie rührenden Werbeclip einen Strauß zu Elton Johns "Rocket Man" abheben ließ, bleibt das Fliegen für Laufvögel im Bereich des Unmöglichen. Bei einigen sind die Flügel stark zurückentwickelt, allen aber fehlt der Burstbeinkamm, an dem bei flugfähigen Vögeln die zum Fliegen notwendige starke Muskulatur ansetzt.

    Einen von ihnen, den Emu (Dromaius novaehollandiae), haben sich australische Forscher nun näher angesehen. Mit einer Körperhöhe bis zu 1,90 Meter ist der in weiten Teilen Australiens vorkommende Emu nach dem Strauß der zweitgrößte Laufvogel der Welt, bringt trotz seiner Größe aber maximal 60 Kilogramm auf die Waage – kaum die Hälfte eines Straußes. Allerdings sind dem Emu von den Flügeln seiner Ahnen nur noch Stummel geblieben.

    foto: reuters/mike blake

    Ein Team um Craig Smith von der Monash University in Melbourne hat nun zu rekonstruieren versucht, wie die Vorfahren des heutigen Läufers ihre Flugfähigkeit verloren. Bei DNA-Analysen stießen sie auf ein Gen mit der Bezeichnung Nkx2.5, das für die Entwicklung der Flügel verantwortlich ist. Vergleiche zeigten, dass dieses Gen bei Emus im Embryonalstadium aktiviert wird und offenbar die Ausbildung der Flügel bremst.

    Bei Hühnern und anderen flugfähigen Vögeln bleibt dieses Gen laut der in "Nature Communications" veröffentlichten Studie inaktiv. Zuvor war Nkx2.5 nicht mit der Ausbildung der Gliedmaßen in Verbindung gebracht worden; bekannt ist es hingegen als Faktor in der Entwicklung des Herzens.

    Zum Beweis, dass Nkx2.5 ausschlaggebend ist, isolierten die Forscher das Emu-Gen und pflanzten es Hühnerembryos ein – welche daraufhin tatsächlich nur Stummelflügel entwickelten. Nun überlegen die Forscher, die Aktivierung des Gens bei Emus zu unterbinden, um zu sehen, ob diese dann große Flügel entwickeln. Flugfähig würde der Emu damit aufgrund der übrigen anatomischen Notwendigkeiten dennoch nicht werden. Strauße haben noch große Flügel – abheben können sie damit aber nur in der Fernsehwerbung. (jdo, 1. 8. 2017)

    • Fliegen kann der Emu zwar nicht, aber immerhin mit Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h laufen.
      foto: apa/epa/harish tyagi

      Fliegen kann der Emu zwar nicht, aber immerhin mit Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h laufen.

    Share if you care.