"Project Nimbus": Adobe leakte eigenes Grafikprogramm

30. Juli 2017, 11:41
5 Postings

Interne Version von cloudbasiertem Bildeditor war kurzzeitig im Dowload-Katalog verfügbar

Dass Adobe an einem neuen, cloud-basierten Grafikeditor arbeitet, war seit der Adobe Max-Konferenz im vergangenen Jahr bekannt. Damals wurde allerdings nur ein Konzept für die Software präsentiert, die eine Art Online-Version von Lightroom werden sollte.

Seitdem ist man in der Entwicklung von "Project Nimbus" offenkundig weit gekommen. Denn dem Hersteller ist das Tool durch ein eigenes Versehen entwischt. Kurzzeitig war der Zugriff über den Download-Katalog der Creative Cloud möglich. Die französischsprachige Plattform MacGenerations hat den Fauxpas genutzt, um einen genaueren Einblick in das Programm zu geben.

Erinnert an iPad-Lightroom

Dort erinnert Nimbus, das in der Auswahl mit dem Zusatz "Internal only" aufschien, mehr an Lightroom für das iPad, denn an die Windows-Ausgabe. Die Software unterstützt das RAW-Format und ermöglicht verlustfreie Bearbeitung. Es gibt Basis-Werkzeuge zur Veränderung von Kontrasten, Farben und anderen Elementen sowie eine Reihe von Transformationsmöglichkeiten, Effekten und anpassbaren Korrekturmöglichkeiten.

Eine Suchmaschine kann automatisch Inhalte eines Bildes erkennen und dem Werk entsprechende Tags für leichteres Auffinden zuweisen. Dies soll recht gut funktionieren. Diese Funktion und das Interface der Entwicklungsversion von Nimbus standen ausschließlich auf Englisch zur Verfügung.

Hinweis auf Speicheraufstockung

Möglicherweise plant Adobe, Nutzern deutlich mehr Online-Speicherplatz einzuräumen, als Creative Cloud-User bisher hatten. Anstelle von 20 GB ist bei Nimbus ein Kontingent von einem Terabyte vermerkt. Das Programm an sich ist "cloud-native", es werden nicht nur die Bilder, sondern auch Bearbeitungsschritte online hinterlegt.

Der Leak könnte darauf hindeuten, dass in absehbarer Zeit eine Beta-Version erscheinen wird. Unklar ist, wie Nimbus sich ins Angebot von Adobe einfügen wird. Bei MacGenerations vermutet man, dass es Teil des Creative Cloud Foto-Abos wird, das 11,89 Euro monatlich kostet und bereits Photoshop, Lightroom sowie Photoshop Fix/Mix und Lightroom Mobile enthält. (red, 30.07.2017)

  • Kurzfristig hatten einige Kunden mit Creative Cloud-Abonnement Zugriff auf die Entwicklungsversion von "Nimbus".
    foto: macgenerations/adobe

    Kurzfristig hatten einige Kunden mit Creative Cloud-Abonnement Zugriff auf die Entwicklungsversion von "Nimbus".

    Share if you care.