Neuer Drehbuchautor für "Star Wars: Episode IX"

    2. August 2017, 15:03
    19 Postings

    Jack Thorne mit neuer Skriptfassung beauftragt – Courtney Love übernimmt Rolle in "JT Leroy" – Wrestling-Star John Cena in "Transformers"-Spin-off – Regisseur für "Jungle Cruise" gefunden

    Hollywood – "Star Wars: Episode IX", der letzte Teil der neuen Trilogie, bekommt einen neuen Drehbuchautor. Lucasfilm hat den Briten Jack Thorne mit einer neuen Skriptfassung beauftragt, berichtet der "Hollywood Reporter". Bisher hatten der Regisseur des Films, Colin Trevorrow, und sein "Jurassic World"-Co-Autor Derek Connolly an der Story gearbeitet. Wie umfassend die Änderungen sein werden, ist unklar.

    Der noch unbetitelte neunte Teil der Weltraumsaga folgt auf "Star Wars: The Last Jedi", der unter der Regie von Rian Johnson im Dezember in die Kinos kommt. "Episode IX" soll ab Jänner 2018 gedreht werden und nach aktuellem Stand am 24. Mai 2019 in den Kinos starten. Der Inhalt wird wie gewohnt geheim gehalten, Generalin (ehemals: Prinzessin) Leia Organa aber hätte eigentlich eine große Rolle spielen sollen. Nach dem überraschenden Tod von Leia-Darstellerin Carrie Fisher Ende letzten Jahres sind dementsprechend Adaptierungen notwendig.

    kinocheck

    Der Theater-, Film- und Fernsehautor Thorne ist in seiner Heimat für seine Arbeit an TV-Serien wie "Skins" und "The Last Panthers" bekannt. Zuletzt adaptierte er "Harry Potter and the Cursed Child" nach einer Vorlage von J.K. Rowling und John Tiffany für die Theaterbühne.

    Courtney Love übernimmt Rolle in "JT Leroy"

    Die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Courtney Love (53, "Der Mondmann") soll in dem geplanten Biopic "JT Leroy" über einen raffinierten Schwindel mitspielen. Auch James Jagger (31), Sohn von Mick Jagger und Jerry Hall, ist laut dem Branchenportal "Deadline.com" neu an Bord. Kristen Stewart, Laura Dern und Diane Kruger hatten schon vor einer Weile zugesagt.

    Die Dreharbeiten unter der Regie von Justin Kelly ("I am Michael") sind in Kanada bereits angelaufen. "JT Leroy" dreht sich um die wahre Geschichte eines spektakulären Betrugs in der Literaturszene. Die US-Autorin Laura Albert hatte unter dem Namen JT Leroy einen jungen Schreiber erfunden, der über angebliche Erlebnisse als Stricherjunge und Drogensüchtiger Bücher schrieb und damit Kritiker und Leser narrte. Alberts Schwägerin gab sich öffentlich mit Perücke und Sonnenbrille als JT Leroy aus. 2005 flog der Schwindel auf.

    Wrestling-Star John Cena in "Transformers"-Spin-off

    Der amerikanische Wrestling-Star und Schauspieler John Cena (40, "Dating Queen") stößt zu der Besetzung des Films "Bumblebee". Die Dreharbeiten zu dem Spin-off der Roboterserie "Transformers" sind in Kalifornien bereits angelaufen, wie "Variety" berichtet. Hailee Steinfeld (20, "True Grit") spielt die Hauptrolle im Paramount-Film unter der Regie von Travis Knight ("Kubo – Der tapfere Samurai").

    Sie mimt eine 18-Jährige, die auf dem Schrottplatz ein altes, gelbes Auto findet. Bumblebee entpuppt sich als außerirdischer Roboter, der sich wie in den "Transformers"-Filmen in eine Kampfmaschine verwandeln kann. Michael Bay, der zuletzt den fünften Teil "Transformers: The Last Knight" inszenierte, ist bei "Bumblebee" als Produzent an Bord.

    Regisseur für "Jungle Cruise" gefunden

    Hollywoodstar Dwayne Johnson (45, "Baywatch") will für den spanischen Action-Spezialisten Jaume Collet-Serra (43) vor die Kamera treten. Dem "Hollywood Reporter" zufolge ist der Regisseur bei dem geplanten Film "Jungle Cruise" an Bord. Zuletzt hatte er Blake Lively in dem Hai-Schocker "The Shallows" und Liam Neeson in dem Action-Thriller "The Commuter" Regieanweisungen gegeben.

    "Jungle Cruise" basiert auf der Disneyland-Attraktion, die Besucher in dem Vergnügungspark auf eine Abenteuerreise durch wilde Flüsse in Afrika und Südamerika führt. Über den Inhalt des Films ist noch nichts bekannt. Die Dreharbeiten sollen im kommenden Frühjahr starten. US-Medien spekulieren, dass Collet-Serra damit Warner Bros. eine Absage erteilt: Gerüchten zufolge war er die erste Wahl des Studios, um David Ayer als Regisseur von "Suicide Squad 2" zu ersetzen. (APA, 2.8.2017)

    • Von links: Mark Hamill als Luke Skywalker, Carrie Fisher als Prinzessin Leia Organa und Harrison Ford als Han Solo in "Star Wars: Episode IV – A New Hope" im Jahr 1977.
      foto: ap / twentieth century fox

      Von links: Mark Hamill als Luke Skywalker, Carrie Fisher als Prinzessin Leia Organa und Harrison Ford als Han Solo in "Star Wars: Episode IV – A New Hope" im Jahr 1977.

    Share if you care.