Leerstand: Gebäude, die kein Leben in sich haben

User-Diskussion28. Juli 2017, 11:34
90 Postings

Gibt es in Ihrer Stadt oder Ihrem Ort Projekte, um leerstehende Immobilien wieder zu beleben? Schicken Sie uns Ihre Vorschläge für Immobilienobjekte, die schon lange leer stehen – DER STANDARD geht dem nach

Häuser, die schon lange nicht mehr bewohnt werden, beinah verfallen sind und dem Stadt- oder Ortsbild dadurch eine geisterhafte Anmutung verpassen, gibt es fast überall. Derartige Immobilien haben auch Auswirkungen auf die Umgebung. Das besagt zumindest die Broken-Window-Theorie. Dieser zufolge reicht eine zerbrochene Fensterscheibe, die nicht repariert wird, aus, damit das ganze Haus verwahrlost, Kriminalität sich ausbreitet und Anrainer sich aus Furcht immer mehr zurückziehen. Die Theorie wurde empirisch überprüft, konnte von niederländischen Sozialpsychologen verifiziert werden, von deutschen Soziologen allerdings nicht.

Anrainer fragen sich vielleicht, warum das Haus oder die Wohnung nicht bewohnt, warum die Immobilie nicht vermietet oder verkauft wird, denn vielfach herrscht Wohnungsnot. User "Dr. derKünste" würde das über Steuern regeln, was auch dem Wohnungsmarkt guttun würde:

Einen radikalen Weg würde User "abcddcba" gehen:

Zwischennutzung und Schätzungen über Leerstand

Neben Leerstand, Besteuerung und Zwangsversteigerung gibt es aber auch noch andere Möglichkeiten, um leerstehende Immobilien zu nutzen, wie das Zwischennutzungsprojekt Zugvogel im 15. Wiener Gemeindebezirk. Aufgrund der Wartezeit auf eine Umwidmung mieteten sich in kleinen Büros hauptsächlich kreative Nutzer ein, Co-Working-Bereiche und Einzelbüros entstanden so. Allerdings ist es schwer zu sagen, wo solche Übergangsnutzungen oder kreative Dauernutzungen überhaupt möglich wären – denn über Leerstand gibt es keine konkreten Zahlen, lediglich Schätzungen, und diese reichen von 30.000 bis 100.000 leerstehenden Wohnungen in Wien. Die Stadt Wien hat 2015 ein Rechenmodell entwickelt und kam damit auf 25.000 Wohnungen, die maximal zweieinhalb Jahre keine Wohnsitzmeldung aufwiesen, und 10.000 Wohnungen, die länger als zweieinhalb Jahre leer standen.

Kennen Sie Immobilien, die schon lange leer stehen?

Von Immobilienspekulation bis zu sentimentaler und nostalgischer Verbundenheit reichen die Gründe, warum Häuser oder Teile davon für länge Zeit leer stehen. DER STANDARD will es genau wissen und widmet sich daher im Rahmen der Serie "Leerstand" diesem Thema. Schicken Sie uns Ihre Vorschläge für Häuser, Geschäftslokale oder Industriegelände, die schon lange leer stehen, leer gestanden sind oder in Zukunft leer stehen werden. DER STANDARD geht den Gründen nach und holt Projekte für eine Neubelebung alter Gebäude vor den Vorhang. Schicken Sie uns Ihre Tipps per E-Mail an leerstand@derstandard.at!

Posten Sie im Forum von Ihrer Stadt oder Gemeinde: Wie wird mit leerstehenden Gebäuden umgegangen? Gibt es kreative Neunutzungen? Oder sind Sie vielleicht Besitzer einer leerstehenden Immobilie? Was sind die Beweggründe, warum Sie das Objekt nicht nutzen, vermieten oder verkaufen? (Judith Handlbauer, 28.7.2017)

Share if you care.