Wie ein Schatten aus dem All die Erde verdunkelt

    Ansichtssache30. Juli 2017, 21:41
    39 Postings

    Außerdem: Mysteriöse Klumpen aus dem Meer und einsame eisige Wanderer

    Bild 1 von 15
    foto: nasa/japan meteorological agency

    Eine Sonnenfinsternis vom All aus gesehen

    In rund drei Wochen, am 21. August, ist es wieder einmal soweit: Millionen Menschen in Nordamerika werden – hoffentlich mit entsprechendem Augenschutz – ihre Blicke gen Himmel richten, um das Spektakel einer totalen Sonnenfinsternis zu verfolgen. 2 Minuten und 40 Sekunden lang wird der Mond die Sonne vollständig verdecken und auf der Erde mitten am Tag für vorübergehende Dunkelheit sorgen.

    Nicht weniger aufregend ist der Anblick einer Sonnenfinsternis allerdings vom All aus: Als am 9. März 2016 in Indonesien und im Nordpazifik eine totale Eklipse zu beobachten war, hielt der japanische geostationäre Wettersatellit Himawari-8 das Himmelsereignis aus einer Entfernung von fast 36.000 Kilometern fest. Die Nasa montierte damals aus den Aufnahmen dieses spektakuläre Video.

    Zu sehen ist der Schatten des Mondes, wie er im Zeitraffer von Südwesten nach Nordosten über den Globus wandert. Für die Sonnenfinsternis am 21. August hat die Nasa bereits eine Website eingerichtet, um das Geschehen aus unterschiedlichen Perspektiven zu übertragen.

    weiter ›
    Share if you care.