Quali-Wildcard in Kitzbühel an Lenny Hampel

25. Juli 2017, 13:16
posten

Guter Test für Heimturnier: Hampel und Rodionov bei Prag-Challenger aus der Qualifikation ins Achtelfinale

Kitzbühel – Nach Wimbledon-Sensation Sebastian Ofner (Wildcard für Hauptbewerb) profitiert nun auch ein zweiter Österreicher von der verletzungsbedingte Absage Jürgen Melzers beim Tennis Generali Open in Kitzbühel (29.7.-5.8.). Denn Lenny Hampel, der sich kürzlich den österreichischen Staatsmeistertitel gesichert hat, erhält die für Ofner vorgesehene und freigewordene zweite Qualifikations-Wildcard.

Für den 20-Jährigen geht es damit am kommenden Wochenende um den ersten Einzug ins Hauptfeld eines ATP-Turniers. Hampel spielte bisher eine starke Saison und holte sich in Heraklion und in Telfs die ersten beiden Einzel-Future-Titel seiner Karriere. Derzeit steht der Wiener als 371. in der ATP-Weltrangliste so hoch wie noch nie.

Die zweite Quali-Wildcard in Kitzbühel ging bereits davor an den erst 18-jährigen Jurij Rodionov. Damit sind zwei von Österreichs heißesten Nachwuchs-Eisen in Kitzbühel am Start. Allerdings kämpfen gleich sechs Top-100-Spieler um den Einzug ins Hauptfeld, womit bereits das Auftakt-Wochenende bei freiem Eintritt Spitzen-Tennis garantiert.

Beide ÖTV-Hoffnungen schlugen sich auch unmittelbar vor Kitzbühel ausgezeichnet. Beim Challenger in Prag erreichten beide aus der Qualifikation den Hauptbewerb und stiegen dort jeweils durch umkämpfte Dreisatz-Siege sogar ins Achtelfinale auf. Rodionov, aktueller Spring-Bowl-Sieger und Wimbledon-Doppelfinalist bei den Junioren, steht in Prag erstmalig im Main Draw eines Challengers. (APA, 25.7.2017)

Share if you care.