Bitcoin: US-Aufsicht gibt grünes Licht für Handel mit Optionen

25. Juli 2017, 13:58
92 Postings

Die Plattform Ledger X startet im Herbst den Handel mit Optionen auf Bitcoin. Ethereum soll kurz darauf als zweiter Basiswert folgen

Wien – Auf die Onlinewährung Bitcoin können demnächst Derivate wie Optionen und Futures gehandelt werden. Die US-Aufsicht Commodity Future Trading Comission (CFTC) hat am Montagabend der Plattform Ledger X einstimmig die Genehmigung zum Handel mit diesen Finanzinstrumenten erteilt. Begonnen werden soll der Handel mit Bitcoin-Optionen laut Ledger-X-Chef Paul Chou im "frühen Herbst". Wenige Monate später sollen auch Derivate auf Ethereum folgen, die Nummer zwei der Onlinewährungen hinter dem Platzhirsch Bitcoin.

"Ein von einer US-Bundesbehörde regulierter Markt für Derivativkontrakte auf Digitalwährungen öffnet den Markt für eine viel größere Kundenbasis", erklärte Chou. "Wir sehen starke Nachfrage von Institutionen, die zuvor nicht am Bitcoin-Markt teilnehmen konnten wegen restriktiver Vorschriften gegenüber unregulierten Märkten." Er stelle ein großes Bedürfnis von Investoren nach Anlagen fest, die wie Bitcoin nicht mit dem breiten Aktienmarkt korrelieren, sich also von der Wall Street unabhängig entwickeln würden.

Mati Greenspan, Marktanalyst bei der Social-Trading-Plattform eToro, interpretiert die Zulassung als gute Nachrichten für Händler und Investoren von Onlinewährungen: "Das wird diesem neuen Markt die dringend benötigte weitere Liquidität bereitstellen."

Keine hochgehebelten Produkte

Optionen und Futures sind Finanzinstrumente, mit denen sich Besitzer eines gewissen Basiswerts, in diesem Fall Bitcoin und Ethereum, etwa gegen Kursrückgänge absichern können. Da diese Derivate in der Regel mit einem gewissen Hebel ausgestattet sind, also um ein Vielfaches stärker schwanken als der Basiswert, werden sie auch für hochriskante Spekulationsgeschäfte genutzt. Da Bitcoin und Ethereum ohnedies bereits sehr starke Kursbewegungen vollziehen, hat Ledger-X-Chef Chou zugesagt, auf seiner Plattform keinen Handel mit stark gehebelten Produkten zuzulassen.

Der Bitcoin-Kurs sank bis Dienstagmittag um etwas mehr als sechs Prozent auf 2.583 US-Dollar, lag damit aber immer noch 169 Prozent über dem Wert zu Jahresende 2016. (Alexander Hahn, 25.7.2017)

  • Der regulierte Handel mit Bitcoin-Derivaten soll den Markt für zusätzliche Investoren zugänglich machen.
    foto: benoit tessier

    Der regulierte Handel mit Bitcoin-Derivaten soll den Markt für zusätzliche Investoren zugänglich machen.

    Share if you care.