Android 8.0: Google veröffentlicht "fast fertige" Testversion

    25. Juli 2017, 10:00
    44 Postings

    Offizielle Release folgt in wenigen Wochen – Über Beta-Programm für Google-Geräte verfügbar

    Google legt den letzten Stein auf dem Weg zu Android 8: Mit der Developer Preview 4 wurde jetzt eine "fast fertige" Version der nächsten Generation des Betriebssystems veröffentlicht.

    Gegenüber der letzten Testversion wurden dabei vor allem bekannte Fehler ausgeräumt, darunter etwa Verzögerungen beim Start der Kamera bei einigen Smartphones oder auch diverse Bluetooth-Probleme. Die sichtbaren Veränderungen beschränken sich hingegen auf Feinschliff, so wurde etwa die Schriftdarstellung am Lock Screen oder in den Schnelleinstellungen noch einmal leicht angepasst.

    Octopus?

    Neu ist dafür das Easter Egg – und dieses sorgt für einige Verblüffung. Verbirgt sich hier doch nun ein Oktopus, der von den Nutzern über den Bildschirm gezogen werden kann. Üblicherweise stehen die Easter Eggs in direktem Bezug zu den offiziellen Codenamen der jeweiligen Android-Version. In diesem Fall ist aber eher davon auszugehen, dass sich Google – wieder einmal – einen kleinen Scherz mit seinen Usern erlaubt, immerhin würde "Octopus" nicht so recht ins übliche Namensschema passen, das bisher von Süßspeisen dominiert war.

    Support Library

    Parallel zur Veröffentlichung der neuen Preview gibt es auch eine neue stabile Version der Android Support Library (26.0.0). Diese kann von App-Entwicklern genutzt werden, um einzelne neue Plattform-Features auch auf älteren Ausgaben des Betriebssystems nutzen zu können. Die neuen Schnittstellen (APIs) von Android O selbst gelten hingegen bereits seit der letzten Preview als stabil, entsprechend können Entwickler also bereits mit der Anpassung ihrer Apps für die neue Version beginnen.

    Neue Funktionen

    Zu den größeren Neuerungen von Android 8 gehören Bild-in-Bild-Support sowie ein Autofill API, mit dem Dritt-Apps wie Passwort-Manager direkt im System unterstützt werden. Den Schwerpunkt der Entwicklung legte Google dieses Mal aber auf die "Basics". So soll Android O dank neuer Beschränkungen für Hintergrunddienste deutlich weniger Strom verbrauchen, und im Rahmen von "Project Treble" wurde Android eines grundlegenden Umbaus unterzogen, der sowohl die Sicherheit verbessern, als auch den Update-Aufwand für OEMs minimieren soll.

    Ausblick

    Bis zur finalen Version will Google nun nur mehr Fehler ausbessern, die jetzige Preview-Release dürfte also weitgehend dem entsprechen, was in wenigen Wochen als Android 8.0 freigegeben werden soll. Einen konkreten Termin nennt das Unternehmen dabei nicht, die bisherige Erfahrung legt aber nahe, dass es bereits Mitte August soweit sein könnte.

    Wer nicht solange warten will, kann die aktuelle Testversion bereits jetzt ausprobieren – zumindest solange man das richtige Smartphone oder Tablet besitzt. Über das Android-Beta-Programm steht die Developer Preview 4 für Pixel, Pixel XL, Pixel C, Nexus 5X, Nexus 6P sowie den Nexus Player zur Verfügung. (Andreas Proschofsky, 25.7.2017)

    • Android O und der Octopus.
      grafik: google

      Android O und der Octopus.

    Share if you care.