Hosszu schlägt bei WM in Budapest erstmals zu

24. Juli 2017, 22:00
4 Postings

Erste Goldene der Lokalmatadorin über 200 m Lagen – Sjöström gewinnt über 100 m Delfin – Britisches Golddouble durch Peaty und Proud – Weltrekorde gleich dreimal nur knapp verpasst

Budapest – Der ungarische Superstar Katinka Hosszu hat am Montag bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest wie erwartet bei den Beckenbewerben die erste Goldmedaille für das Veranstalterland geholt. Die 28-Jährige gewann zum Abschluss der Finalsession über 200 m Lagen überlegen in 2:07,00 Minuten. Es sollte nur die erste mehrerer Medaillen für die Lokalmatadorin bei diesen Titelkämpfen sein.

In den anderen Bewerben des Tages wurden Weltrekorde gleich dreimal nur hauchdünn verpasst. Die Schwedin Sarah Sjöström hatte schon am Vortag als Startschwimmerin der schwedischen Kraulstaffel über 4 x 100 m Kraul zugeschlagen, bei ihrer Goldleistung über 100 m Delfin schrammte sie am Montag in 55,53 Sekunden nur um 5/100 an der Verbesserung ihrer knapp ein Jahr alten Weltrekordleistung vorbei.

Gar nur eine Hundertstel fehlten Julia Jefimowa im Semifinale über 100 m Brust. Die als Drittplatzierte in den für Dienstag angesetzten Endlauf gekommene Litauerin Ruta Meilutyte hält damit weiter mit 1:04,35 die Bestmarke. Und auch in der Vorschlussrunde über 100 m Rücken ging es in dieser Hinsicht knapp her. Die Kanadierin Kylie Masse blieb in 58,18 nur 6/100 über dem acht Jahre alten Weltrekord der Britin Gemma Spofforth.

Die beiden Herren-Finali des zweiten Wettkampftages in der Danube Arena gingen an britische Athleten. Über 100 m Brust feierte Adam Peaty in 57,47 mit 1,32 Sekunden Vorsprung auf seinen ersten Verfolger einen äußerst souveränen Favoritensieg. Sein Landsmann Benjamin Proud schlug über 50 m Delfin in 22,75 Sekunden zu. Zum Drüberstreuen lagen im Semifinale über 200 m Kraul mit Duncan Scott und James Guy zwei Briten voran. (APA, 24.7.2017)

Schwimm-WM in Budapest, Finalläufe, Montag:

Frauen, 200 m Lagen:
1. Katinka Hosszu (HUN) 2:07,00 Min.
2. Yui Ohashi (JPN) 2:07,91
3. Madisyn Cox (USA) 2:09,71

Frauen, 100 m Delfin:
1. Sarah Sjöström (SWE) 55,53 Sek.
2. Emma McKeon (AUS) 56,18
3. Kelsi Worrell (USA) 56,37

Männer, 50 m, Delfin:
1. Benjamin Proud (GBR) 22,75 Sek.
2. Nicholas Santos (BRA) 22,79
3. Andrej Goworow (UKR) 22,84

Männer, 100 m Brust:
1. Adam Peaty (GBR) 57,47 Sek.
2. Kevin Cordes (USA) 58,79
3. Kirill Prigoda (RUS) 59,05

  • Katinka Hosszu startet ihre Mission "Gold sammeln" erfolgreich.
    foto: ap/ tibor illyes

    Katinka Hosszu startet ihre Mission "Gold sammeln" erfolgreich.

    Share if you care.