Foodporn: Restaurant stellt Gästen Foto-Equipment zur Verfügung

24. Juli 2017, 16:57
45 Postings

In einem Londoner Restaurant darf man sein Essen nicht nur fotografieren, man soll es sogar

Mittlerweile wird man von Freunden schon komisch angeschaut, wenn man sein Essen im Restaurant sofort nach dem Servieren zu sich nimmt. Schließlich muss man den dekorativen Teller, der manchmal gar nicht so dekorativ ist, fotografieren und das Foto gleich online posten. Dass es mittlerweile Restaurants gibt, die das ihren Gästen untersagen, ist bekannt. Schließlich kann manchmal selbst der beste Filter die nicht vorhandenen Fotografenkünste oder das schummrige Licht wettmachen.

In einem Restaurant in London ist es hingegen ausdrücklich erwünscht, sein Essen mit dem Handy festzuhalten. Offenbar hat hier jemand erkannt, dass es kaum eine günstigere Marketing-Möglichkeit gibt.

Live your truth, eat more brunch.

A post shared by Dirty Bones (@dirtyboneslondon) on

Damit die Fotos allerdings halbwegs appetitlich aussehen, stellt das "Dirty Bones" im Londoner Stadtteil Soho passendes Equipment zur Verfügung. Gäste können ein Instagram-Kit zum Essen bestellen. Das Set beinhaltet eine LED-Lampe, eine Weitwinkel-Linse, ein Stativ, einen Selfie-Stick und natürlich ein Ladegerät, falls einem – ob des vielen Fotografierens – der Saft ausgeht. (stra, 24.7.2017)

Weiterlesen:

Süß und klebrig: Ice Cream Tacos

Share if you care.