Touristen sprangen in Canal Grande, Aufregung in Venedig

23. Juli 2017, 23:02
70 Postings

Video auf Facebook gepostet – Proteste in der Lagunenstadt

Rom – Vier belgische Touristen haben sich am Sonntag in Venedig viel Kritik zugezogen. Die vier jungen Männer zogen sich gegen 6:00 Uhr Früh auf der Calatrava-Brücke aus und sprangen aus einer Höhe von circa 12 Metern in Unterhosen in Venedigs berühmte Wasserstraße Canal Grande. In dem viel befahrenen Gewässer herrscht allerdings absolutes Badeverbot.

Das Video mit dem Sprung der vier Belgier in den Canal Grande, das von italienischen Medien gezeigt wurde, nährte erneut den Ärger um die Respektlosigkeit der Touristen. "Venedig ist kein Swimmingpool", kommentierten wütende Einwohner der Stadt. Sie klagten, dass die Touristen nicht von der Polizei erwischt und bestraft worden seien. Tatsächlich wurden die vier aber mittlerweile identifiziert und müssen mit einer Strafe rechnen.

Die Gemeinde startet dieser Tage eine Aktion, die die Besucher dazu aufruft, sich in der Stadt respektvoll zu verhalten. "EnjoyRespectVenezia" lautet der Name der Kampagne, die Touristen über Verbote informiert und nützliche Informationen über die Stadt liefert.

    Share if you care.