Nächtliche Spritztour: 79-Jährige mit 238 km/h geblitzt

22. Juli 2017, 16:36
27 Postings

Belgierin muss Führerschein abgeben und Geldstrafe zahlen – Wegen Schlaflosigkeit Ausflug gemacht

Brüssel – Weil sie mit 238 km/h unterwegs war, hat ein belgisches Gericht eine 79-Jährige zu einer Strafe von 1.200 Euro verurteilt. Ihren Führerschein ist die 1937 geborene Frau zudem für drei Monate los. Wie belgische Medien berichteten, blitzte die Polizei die Großmutter aus der Stadt La Louviere im vergangenen Juni auf der Autobahn in einem Porsche. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit lag bei 120 km/h.

Wie die Nachrichten-Seite "DHnet.be" berichtete, sagte die Frau, sie habe eine Spritztour machen wollen, weil sie nicht habe schlafen können. Ihr Anwalt sagte vor Gericht, es sei das erste Mal gewesen, dass man seine Mandantin beim Schnellfahren erwischt habe. Das Urteil erging bereits am Mittwoch. (APA, 22.7.2017)

Share if you care.