Morgen-Update für Samstag, den 22.7.2017: Antisemitismus und FPÖ, Tempelberg-Krise, Butterkekse

    22. Juli 2017, 07:53
    posten

    Guten Morgen! Für den Start in Ihr Wochenende, hier die wichtigsten Nachrichten

    [Inland] ÖVP-Generalsekretärin Köstinger: Koalition mit FPÖ-Mann Hübner "nicht vorstellbar"

    Antisemitismus in der FPÖ: Der Fall Hübner hat viele Vorbilder

    [International] Tempelberg-Krise: Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel ein

    [Wirtschaft] Osteuropas Konsumenten bekommen Butter statt Palmöl in die Kekse

    [Outdoor-Tipp] Salzburg: Mountainbiken auf der Granglitzalm

    [Wissenschaft] Eine berührende Geschichte: Janusz Korczak – Der Arzt, der für die Kinder starb

    [Wetter] Am Samstag sind an der Grenze zu Bayern sowie im Mühlviertel schon in der Früh lokale gewittrige Schauer unterwegs. Sonst scheint zunächst häufig die Sonne, am Nachmittag entstehen ausgehend vom Bergland aber vermehrt Schauer und Gewitter. Diese breiten sich allmählich auch auf das angrenzende Flachland aus, dabei besteht örtlich die Gefahr von Starkregen und Hagel. 23 bis 34 Grad

    [Zum Tag] Am 22. Juli 2009 ereignete sich über Indien, China und dem Pazifischen Ozean die längste totale Sonnenfinsternis des 21. Jahrhunderts. Anlässlich der nächsten totalen Sonnenfinsternis in den USA am 21. August hat die US Post eine ganz spezielle Briefmarke.

    Share if you care.