Umbau in Saudi-Arabien geht in nächste Phase

21. Juli 2017, 17:25
47 Postings

König Salman zentralisiert Sicherheit – und entmachtet damit de facto das Innenministerium. Die Gerüchte über einen bevorstehenden Thronwechsel mehren sich.

Riad/Wien – Der König von Saudi-Arabien, Salman bin Abdulaziz, hat am Mittwoch die Zusammenführung aller Sicherheitsagenden in eine einzige Institution, ein Staatssicherheits-Präsidium, dekretiert. Das kommt einer Entmachtung des Innenministeriums gleich – und damit Kräften, die dem im Juni abgesetzten Kronprinzen Mohammed bin Nayef, der gleichzeitig Innenminister war, ergeben sein könnten. Der derzeitige Innenminister, Abdulaziz bin Nayef, ist ein Neffe des abgesetzten Thronfolgers. Er darf sein abgespecktes Ministerium offenbar behalten.

Die neue Zentrale vereint alle Geheimdienste, Spezialkräfte und die Terrorbekämpfung und ist, wie Al-Arabiya meldet, dem Büro des Premierministers angeschlossen. Das ist in Saudi-Arabien der König. Geleitet soll die neue Institution von General Abdelaziz al-Huwairini werden: Die New York Times hatte noch vor wenigen Tagen berichtet, Huwairini stehe gemeinsam mit dem abgesetzten Kronprinzen unter Hausarrest. Huwairini, der nun in den Ministerrang erhoben wird, ist jener saudische Sicherheitsoffizier, der am engsten mit den USA zusammenarbeitet.

Mit der Ablöse von Prinz Muteb wird gerechnet

Es gab auch einen Wechsel im Kommando der Königlichen Garden. An der Spitze der Nationalgarden steht noch immer Muteb bin Abdullah, ein Sohn des im Jänner 2015 verstorbenen Königs Abdullah. Zu dessen Lebzeiten war spekuliert worden, dass er seinem Sohn Muteb die Nachfolge sichern wolle. Salman hatte jedoch nach seiner eigenen Thronbesteigung alle Arrangements seines Bruders Abdullahs geändert. Deshalb wird auch mit der Ablöse von Prinz Muteb gerechnet.

Denn alles, was an personellen und institutionellen Veränderungen im Königreich vor sich geht, hat laut Beobachtern einen einzigen Sinn: Dem 31-jährigen Sohn König Salmans, Mohammed bin Salman, der im Juni Kronprinz geworden ist, den Weg auf den Thron zu ebnen. Das Wall Street Journalberichtete am Mittwoch über die Existenz eines Videos, auf dem der König erklären soll, dass es Zeit für seinen Sohn sei, den Thron zu übernehmen. Allerdings ist nicht bekannt, ob dieses Video – wenn es denn existiert, denn Gerüchte gibt es viele – wirklich für eine Abdankung oder für den Fall des Tods von König Salman produziert wurde.

Die New York Times hatte berichtet, dass Mohammed bin Nayef nur unter physischem Druck als Kronprinz zurückgetreten war. Dem Thronrat, der dem Aufstieg von Mohammed bin Salman zum Kronprinzen zustimmen musste, wurde mitgeteilt, Bin Nayef sei medikamentensüchtig. (Gudrun Harrer, 22.7.2017)

  • Kronprinz Mohammed, über ihm Staatsgründer Abdulaziz
    foto: reuters

    Kronprinz Mohammed, über ihm Staatsgründer Abdulaziz

Share if you care.