Joghurt auch sechs Monate nach Ablaufdatum noch unbedenklich

    21. Juli 2017, 07:26
    102 Postings

    Acht Produkte gingen im Jänner an den Start

    Wien – Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat seit Jänner 2017 acht Lebensmittel, die das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) überschritten haben, regelmäßig überprüfen lassen. Unter den acht an den Start gegangenen Produkten hat sich ein eindeutiger Langzeitsieger herauskristallisiert: Das Joghurt war nach 26 Wochen weiterhin unbedenklich verzehrbar, schrieb die NGO am Freitag in einer Aussendung.

    Sechs der anderen sieben Lebensmittel, darunter Tofu, Eier und Wurst, haben auch deutlich länger gehalten, als es das MHD vermuten lässt. "Das Testergebnis ist natürlich keine Empfehlung, Joghurt so alt werden zu lassen. Besser ist es, Lebensmittel nicht im Übermaß zu kaufen und daheim darauf zu achten, dass zuerst eingekaufte Produkte auch als erstes gegessen werden", sagte Greenpeace-Sprecher Herwig Schuster.

    Viel Müll

    Der Hintergrund des Tests: In den österreichischen Haushalten landen jährlich 206.000 Tonnen Lebensmittel im Müll – und das, obwohl diese noch genießbar sind. Schuld daran ist oft auch das MHD, das viele mit einem Ablaufdatum verwechseln. Ein echtes Ablaufdatum gibt es nur für ganz wenige, besonders leicht verderbliche Waren wie Frischfisch oder Faschiertes. Statt dem MHD steht hier auf den Lebensmitteln "Zu verbrauchen bis...". "Dieses Verbrauchsdatum ist im Gegensatz zum Mindesthaltbarkeitsdatum absolut ernst zu nehmen", riet Schuster. (APA, 21.7.2107)

    • Das Joghurt ist noch immer unbedenklich. Bei Greenpeace war es nicht einmal gefroren.
      foto: apa/afp/tiziana fabi

      Das Joghurt ist noch immer unbedenklich. Bei Greenpeace war es nicht einmal gefroren.

    Share if you care.