Can Dündar eröffnet internationale Medienkonferenz in Potsdam

19. Juli 2017, 12:58
1 Posting

Der türkische Journalist hält die Eröffnungsrede des M100 Sanssouci Colloquiums

Potsdam/Wien – "Demokratie oder Despotie? Die Renaissance der dunklen Mächte" lautet das Thema des diesjährigen M100 Sanssouci Colloquiums, und wer könnte darüber besser sprechen als der Chefredakteur der türkisch-deutschen Nachrichtenplattform "Özgürüz" und ehemalige Chefredakteur der türkischen Zeitung "Cumhuriyet", Can Dündar.

Seit über einem Jahr lebt der türkische Journalist im Exil, nachdem er 2014 gemeinsam mit seinem Kollegen Erdem Gül über geheime türkische Waffenlieferungen an Extremisten in Syrien berichtet hatte und beide daraufhin zu langjährigen Haftstrafen verurteilt wurden.

Dündar eröffnet die internationale Medienkonferenz, auf der über 70 Chefredakteure, Historiker und Vertreter politischer Organisationen aus 21 Ländern kommen werden. In der Orangerie von Sanssouci in Potsdam diskutieren sie am 14. September über Visionen und Strategien in einer internationalen Ordnung unter neuen Vorzeichen sowie über die Krise der Demokratie und der Medien angesichts sich rasant verändernder Rahmenbedingungen. (red, 19.7.2017)

  • Artikelbild
    foto: maurizio gambarini
    Share if you care.