Promotion - entgeltliche Einschaltung

Bramoullés 3. Quartalsausblick: Wie Profis veranlagen

19. Juli 2017, 12:44

Amundi, seit 2015 Partner der BAWAG P.S.K., ist einer der größten Vermögensverwalter Europas und in den wichtigsten Investmentmärkten in mehr als 30 Ländern präsent. Holen Sie sich mit einem Ausblick vom Experten einen Einblick in die Welt der Veranlagungen und erfahren Sie, wie Sie es anlegen, jährlich auf eine genüssliche Ernte anstoßen zu können.

Nach der Wahl von Emmanuel Macron zum französischen Präsidenten schöpft Europa wieder Hoffnung, sich aus der Lethargie zu befreien und wieder stärkere politische Akzente setzen zu können.

Demgegenüber steigen nun die Bedenken auf der anderen Seite des Atlantiks, wo Investoren begonnen haben zu zweifeln, ob Donald Trump seine Versprechen einhalten kann. Vor allem jene hinsichtlich spürbarer Konjunkturprogramme und Steuersenkungen. Das Vertrauen in die Stärke des USD hat in diesem Zusammenhang bereits leicht gelitten.

Die Aktienmärkte konnten sich weiterhin stabil entwickeln, insbesondere in der Eurozone und den asiatischen Schwellenländern. Defensive Werte sowie der Technologiesektor haben kürzlich am besten abgeschnitten. Die starke Performance des Technologiesektors konzentriert sich jedoch auf einige wenige Namen wie Facebook, Amazon, Apple und Google in den USA sowie Alibaba, Samsung und Tencent in Asien. Diese Konzentration sollte genau verfolgt werden, da sie auf Übertreibungen im Markt hinweist. Deshalb ist der Anstieg des S&P 500 hauptsächlich auf die Performance des Technologiesektors zurückzuführen, der den Rückgang im Energiesektor kompensiert hat. Nicht vergessen werden darf, dass im Mai die OPEC und Russland beschlossen haben, die Drosselung der Fördermenge zu verlängern, um vor dem Hintergrund der wachsenden Produktion von Schieferöl in den USA den Ölpreis zu stabilisieren.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die positiven Wachstumsprognosen und die globale Wirtschaftsdynamik zugenommen haben. Trotzdem sind die Markterwartungen der Investoren nach wie vor sehr unterschiedlich und der Blick in die Zukunft mit Unsicherheiten behaftet.

Um die Chancen aus der Welt der Finanzveranlagungen bestmöglich zu nutzen und das Ertrags-/Risikoprofil gut auszubalancieren ist professionelles und aktives Fondsmanagement der Schlüssel zum Erfolg. Besonders Mischfonds bieten in einem Finanzmarktumfeld, das von politischen Unsicherheiten, den Handlungen der Zentralbanken und den damit verbundenen Schwankungen dominiert ist, ein ausgewogenes Ertrags- und Risikoverhältnis.

Jährliche Ernte

Mit ausgewählten Amundi Mischfonds können Sie durch jährliche Ausschüttungen auch ohne Winzererfahrung genussvolle Ernte einfahren. Ihr/e BAWAG P.S.K. BeraterIn steht Ihnen gerne als ganz spezieller "Sommelier" zur Verfügung.

Und bedenken Sie bei Ihrem Investment stets die goldenen Regeln von Amundi: investieren Sie regelmäßig, streuen Sie ihr Investment und definieren Sie einen Zeithorizont.



Mehr zum Thema auf veranlagung.bawagpsk.com

Marketingmitteilung iSd WAG 2007. Die Informationen stellen kein Angebot, keine Anlageberatung sowie keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Die veröffentlichten Prospekte und die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformationen) stehen Ihnen in deutscher Sprache kostenlos bei der Verwaltungsgesellschaft, der BAWAG P.S.K. bzw. deren Filialen sowie unter www.amundi.at zur Verfügung.

Es handelt sich bei dieser Unterlage nicht um eine Finanzanalyse iSd WAG 2007. Die enthaltenen Ansichten beruhen, soweit nicht anders angegeben, auf Recherchen, Berechnungen und Informationen der Amundi Austria GmbH. Diese Ansichten können sich in Abhängigkeit von wirtschaftlichen und anderen Rahmenbedingungen jederzeit ändern, weshalb für deren Vollständigkeit und Aktualität keine Haftung übernommen werden kann. Die vorliegende Unterlage wurde von der Amundi Austria GmbH ausschließlich zu Informationszwecken erstellt und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss.

  • "Die Verlängerung der Drosselung der Erdöl-Fördermenge soll den Ölpreis stabil halten", meint Eric Bramoullé, Geschäftsführer Amundi Austria.
    foto: amundi

    "Die Verlängerung der Drosselung der Erdöl-Fördermenge soll den Ölpreis stabil halten", meint Eric Bramoullé, Geschäftsführer Amundi Austria.

    Share if you care.