... nachgefragt bei Eberhard Forcher

Kolumne1. August 2017, 15:10
14 Postings

Michael Hausenblas fragt den Moderator, DJ und Musiker, warum er an seinem alten Radio hängt

"Das Radio auf dem Foto ist mit meiner musikalischen Sozialisation unmittelbar und intensivst verbunden. Es handelt sich um das Küchenradio meiner Eltern, vor dem ich schon als kleiner Bub stundenlang gehockt bin. Auch wenn das, was da rausströmte, nicht unbedingt meinem Geschmack entsprach. Irgendwann gab es eine Sendung von Evamaria Kaiser, die hieß "Gut aufgelegt". Das war in den 1960ern und hat mir schon besser gefallen.

Als dann Ö3 kam, saß ich nach der Schule überhaupt nur noch vor dem Radio und begann an dem Gerät herumzudrehen, um noch mehr Neues zu entdecken. Radiomachen war mir also in die Wiege gelegt. Es war mein Tor zur Welt. Auch als ich meine Karriere als Musiker begann, trugen viele meiner Songs Titel, die das Wort Radio beinhalteten, zum Beispiel "Radio Radio" oder "Radio Active". Heute steht das Radio in meinem Wohnzimmer. Er ist immer noch mein heiliger Schrein." (Michael Hausenblas, RONDO, 21.7.2017)

Eberhard Forcher ist Musiker, Moderator und DJ. Gemeinsam mit Ana Threat kuratierte er das Wiener Popfest.

  • Eberhard Forcher: "Das Radio auf dem Foto ist mit meiner musikalischen Sozialisation unmittelbar und intensivst verbunden."
    foto: nathan murrell

    Eberhard Forcher: "Das Radio auf dem Foto ist mit meiner musikalischen Sozialisation unmittelbar und intensivst verbunden."

    Share if you care.