Forschungsflugzeug zieht seine Kreise über Europas Städten

    17. Juli 2017, 15:50
    4 Postings

    Das "High Altitude and Long Range Research Aircraft" soll Daten über die Emissionen von Ballungszentren sammeln

    foto: dlr

    Bremen – Noch bis Ende Juli ist derzeit ein neues Forschungsflugzeug über europäischen Ballungszentren unterwegs. HALO ("High Altitude and Long Range Research Aircraft") stammt vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und soll Daten über die Auswirkungen der Luftverschmutzung in Ballungszentren auf die Erdatmosphäre sammeln. Sein Weg führt es von London bis Rom und von Madrid bis Berlin, wie die Universität Bremen berichtet.

    Das Flugzeug ist mit den modernsten Instrumenten ausgestattet, um Gas- und Partikelemissionen aus den europäischen Ballungszentren zu erfassen und ihre fotochemische Umwandlung in der Atmosphäre im Detail zu analysieren. Parallel zur ersten Phase des Projekts werden über ganz Europa ergänzende Messungen von anderen Flugzeugplattformen aus sowie von bodengestützten Netzwerken durchgeführt und für die Planung und Auswertung genutzt.

    foto: dlr

    HALO ist eine Gemeinschaftsinitiative deutscher Umwelt- und Klimaforschungseinrichtungen. "Bis Ende Juli werden wir mehrere Flüge mit insgesamt 52 Flugstunden über so genannte MPCs – Major Population Centers – starten", sagt Projektleiter John P. Burrows vom Institut für Umweltphysik der Universität Bremen. (red, 17. 7. 2017)

    Share if you care.