US-Firma holte 3.250 Tonnen Würstchen vom Markt

16. Juli 2017, 10:23
9 Postings

Konsument habe eine leichte Mundverletzung davongetragen

Washington – Eine US-Firma holt wegen der Gefahr von Knochensplittern im Fleisch rund 3.250 Tonnen Würstchen vom Markt. Darunter sind Hotdogs einer besonders beliebten Marke, die in Geschäften in mehr als 20 US-Staaten verkauft werden – und vor allem New Yorker Einwohnern und Besuchern vertraut sind: Sie werden in Manhattan an Straßenständen unter gelb-blau gestreiften Sonnenschirmen feilgeboten.

Die Mutterfirma Marathon Enterprises entschloss sich zu dem Schritt, nachdem Verbraucher von kleinen Knochen- und Knorpelteilchen im Fleisch berichtet hatten, wie das US-Agrarministerium mitteilte. Ein Konsument habe eine leichte Mundverletzung davongetragen. Betroffen sind der Mitteilung zufolge Produkte unter mehreren verschiedenen Markenzeichen, die zwischen dem 17. März und 4. Juli hergestellt wurden. (APA, 16.7.2017)

  • Artikelbild
    foto: ap photo/hermann j. knippertz
    Share if you care.