US-Republikaner verschieben Votum für Gesundheitsreform

    16. Juli 2017, 09:00
    19 Postings

    Die von Trump gewünschte Reform von "Obamacare" verzögert sich. Der prominente Senator John McCain musste sich einer Operation unterziehen

    Washington – Die von Präsident Donald Trump gewünschte Reform des Gesundheitssystems in den USA verzögert sich weiter: Weil der prominente US-Senator John McCain operiert werden musste, wurde die Abstimmung über die Reform von "Obamacare" verschoben. Das gab der Anführer der Republikaner im US-Senat, Mitch McConnell, am Samstagabend. Der Republikaner McCain, der den US-Präsidenten regelmäßig offen kritisiert, musste demnach wegen eines Blutgerinnsels über dem Auge operiert werden.

    Trump hatte erst am Freitag an die Republikaner im Senat appelliert, die Reform noch vor der Sommerpause zu verabschieden. Diese soll das als "Obamacare" bezeichnete System seines Vorgängers Barack Obama ersetzen. Gegen die Reform gibt es intern bei den Republikanern erhebliche Widerstände.

    Mehrere republikanische Senatoren ließen offen, ob sie den jüngsten Entwurf vom Donnerstag unterstützen werden. Die Republikaner verfügen in der Kongresskammer nur über eine knappe Mehrheit von 52 der 100 Sitze.

    Anfang der Woche soll das überparteiliche Haushaltsbüro des Kongresses (CBO) seine Berechnungen veröffentlichen, wie viele US-Bürger durch die geplanten Änderungen ihren Versicherungsschutz verlieren würden. Von den Angaben könnte die Zustimmung von mehreren Republikanern abhängen. Die Reform gehört zu den wichtigsten Wahlversprechen von Trump. (APA, red, 16.7.2017)

    Share if you care.