Bei Selfie in Galerie gestolpert: 200.000 Dollar Schaden

    15. Juli 2017, 08:54
    164 Postings

    Domino-Effekt schmeißt Skulptur um Skulptur um – doch einige denken, das Video ist inszeniert

    Eine Besucherin des 14th Factory Exhibition Space in Los Angeles hat bei dem Versuch, ein Selfie aufzunehmen, Schaden in der Höhe von rund 200.000 Dollar verursacht. Die junge Frau will sich vor einer Reihe von Blöcken fotografieren, auf der kleine Skulpturen ausgestellt sind. Dabei stolpert sie, woraufhin die Blöcke wie bei einem Dominospiel umkippen.

    party pooper

    Stunt?

    Das Video wurde von einer "Freundin" des Künstlers Simon Birch online gestellt. Im Netz wurden nun Vermutungen laut, dass es sich bei dem Clip tatsächlich um einen PR-Stunt der Galerie handeln soll. Das bestreitet 14th Factory gegenüber Cnet. Noch gibt es keine Informationen über die Versicherung. Die Besucherin könnte womöglich zu einer Zahlung verpflichtet werden. In einer Kritik der Ausstellung hatte die LA Times von einem "Set, perfekt für Selfies" gesprochen. (red, 15.7.2017)

    • Artikelbild
      foto: screenshot
    Share if you care.