Barguil auf zweiter Pyrenäen-Etappe top, Aru weiter in Gelb

Video14. Juli 2017, 18:38
85 Postings

Der 25-Jährige vom Team Sunweb siegte nach 101 km zwischen Saint-Girons und Foix

Foix – Der französische Radprofi Warren Barguil hat die zweite Pyrenäen-Etappe der 104. Tour de France gewonnen. Der 25-Jährige vom Team Sunweb siegte nach 101 km zwischen Saint-Girons und Foix. Im Kampf um den Gesamtsieg verteidigte Fabio Aru (Italien/Astana) das Gelbe Trikot des Gesamtführenden erfolgreich.

Titelverteidiger Christopher Froome gelang es trotz mehrfacher Versuche nicht, sich von seinen Rivalen um Aru abzusetzen, er bleibt mit sechs Sekunden Rückstand Zweiter der Gesamtwertung. Das Ziel erreichte Froome vor dem zeitgleichen Aru auf dem achten Platz. Auch die Aru-Verfolger Romain Bardet (Frankreich/AG2R/+0:25) und Rigoberto Uran (Kolumbien/Cannondale-Drapac/+0:35) schüttelte der Brite aus dem Team Sky nicht ab. "Ich bin ruhig geblieben, ich habe nur reagieren müssen", sagte Aru.

Dass Froomes Teamkollege Mikel Landa (Spanien) als Tagesvierter im Klassement zum Spitzenquartett aufschloss, wird in den kommenden Tagen für zusätzliche Brisanz sorgen. Landas Rückstand auf Aru beträgt nur noch 1:09 Minuten – die Ausgangslage verspricht Hochspannung für die Alpenetappen in der kommenden Woche. "Es ist perfekt gelaufen, wir waren sehr stark", sagte Froome über die Teamleistung von Sky.

guardian wires
Am Nationalfeiertag ebenfalls in Bestform: die Blechbläser der französischen Armee.

Ein Franzose am Nationalfeiertag

Barguil bescherte den Franzosen an ihrem Nationalfeiertag den ersten Tageserfolg seit zwölf Jahren (David Moncoutie/2005) und seinem deutschen Team Sunweb den Premierentriumph bei der Tour 2017. Der Träger des Bergtrikots war Teil einer vierköpfigen Ausreißergruppe, die den Sieg unter sich ausmachte. Dazu gehörten auch der zweimalige Tour-Sieger Alberto Contador (Spanien) und Nairo Quintana aus Kolumbien. Vor Beginn der Großen Schleife als Mitfavoriten gehandelt, rehabilitierten sich beide für die dürftigen Eindrücke der vergangenen Tage.

Auf der 14. Etappe am Samstag, die über 181,5 km von Blagnac nach Rodez führt, finden die sogenannten "Puncher" ideales Terrain vor. Auf den letzten 70 km sind mehrere kleinere Anstiege zu bewältigen, zwei davon der 3. Kategorie. (sid, 14.7.2017)

Ergebnisse der 104. Tour de France am Freitag:

13. Etappe, Saint Girons – Foix (101 km):

1. Warren Barguil (FRA) Sunweb 2:36:29 Std.

2. Nairo Quintana (COL) Movistar

3. Alberto Contador (ESP) Trek alle gleiche Zeit

4. Mikel Landa (ESP) Sky +2 Sek.

5. Simon Yates (GBR) Orica 1:39 Min.

6. Daniel Martin (IRL) Quick-Step gl. Zeit

7. Michal Kwiatkowski (POL) Sky 1:48

8. Chris Froome (GBR) Sky

9. Fabio Aru (ITA) Astana

10. Rigoberto Uran (COL) Cannondale

11. Romain Bardet (FRA) AG2R gl. Zeit.

Weiter:

75. Marco Haller, Katjuscha 15:41 – 135. Michael Gogl, Trek gleiche Zeit – 166. Bernhard Eisel (alle AUT) Dimension Data 21:05

Gesamtwertung:

1. Aru 55:30:06 Std.

2. Froome +0:06 Min.

3. Bardet 0:25

4. Uran 0:35

5. Landa 1:09

6. Martin 1:32

7. Yates 2:04

8. Quintana 2:07

9. Louis Meintjes (RSA) UAE 4:51

10. Contador 5:22

Weiter:

135. Gogl 2:07:00 Std. – 151. Haller 2:18:14 – 159. Eisel 2:28:13

  • Warren Barguil geriet nach seinem Nationalfeiertagstriumph etwas außer sich.
    foto: imago/panoramic international/vereecken

    Warren Barguil geriet nach seinem Nationalfeiertagstriumph etwas außer sich.

    Share if you care.