Zeitreise auf dem Radsattel: "Bicycles" in Schloss Hollenburg

Ansichtssache14. Juli 2017, 07:00
2 Postings

Hollenburg / Wien – Ein Fahrrad, das einmal Elvis Presley gehört haben soll. Ein Lenker, dessen Griffe einst Helmut Qualtinger umklammerte. Dazu ein Steyr-Waffenrad, in dessen Pedale schon Thomas Bernhard trat. Derlei Devotionalien und zahlreiche Fotos aus 200 Jahren Geschichte des Fahrrads, fügen sich im niederösterreichischen Schloss Hollenburg nahe Krems nun zur Ausstellung Bicycles zusammen.

Bilder von 1870 bis heute, Stiche, Chromo–Lithografien und Dokumente stammen aus der internationalen Sammlung Palmeri, die laut Ausstellungsmacher Weltbuero – Verein zur Förderung und Bewahrung von Kulturgütern die "wichtigste inhaltliche Quelle" des Projekts darstellt, das am 14. Juli Eröffnung feiert.

"Freuden des Radfahrens"

"Why do we fall in love with bicycles?", fragten sich die Macher und wollen mit dem Projekt "ein emotionales Panorama der Vorzüge und Freuden des Radfahrens kreieren", das positiv in die Mobilität der Zukunft wirken solle.

Die Ausstellung "Bicycles" im Schloss Hollenburg bei Krems (NÖ) hat von 15.7. bis 17.9., jeweils Donnerstag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt für Erwachsene: 9 Euro, ermäßigt: 7 Euro, Kinder bis zwölf Jahre frei. (spri, 14.7.2017)

foto: sammlung palmeri

Helmut Qualtinvers Fahrradlenker.

1
foto: sammlung palmeri

Eine Sommerszene aus Österreich aus den 1950er-Jahren.

2
foto: sammlung palmeri

Fahrradliebe im Belgien der 30er-Jahre.

3
foto: sammlung palmeri

Junge Fahrradliebe in Deutschland, 1900.

4
foto: sammlung palmeri

Multitasking in Deutschland, 1899.

5
    Share if you care.