Bregenz erhält Zentrum für Kultur und Gesellschaft

13. Juli 2017, 12:55
1 Posting

Die Bregenzer Kulturabteilung plant ein Zentrum für Kunst, Kultur und Gesellschaft. Dreh- und Angelpunkt wird das Magazin 4, eine historische Lagerhalle, sein

Bregenz – Das Magazin 4 im Bregenzer Zentrum bekommt eine neue Bestimmung. "Due to political reasons Magazin 4 had to fuck down in February 2017" steht auf der Website des Bregenzer Kunstvereins. Der Verein, der dort über Jahre exquisite Ausstellungen zeitgenössischer Kunst organisierte, musste aus dem Gebäude in der Bergmannstraße ausziehen. Die Stadt hatte sich von Magazin-Kurator Wolfgang Fetz, dem langjährigen Leiter der städtischen Kulturabteilung, im Zwist getrennt.

Fetz‘ Ausstellungskonzept wollte der für Kultur verantwortliche Bürgermeister Markus Linhart (VP) nicht weiterführen. Es war ihm zu elitär, die Besucherzahlen waren gering.

Ein Haus für alle

Am Donnerstag legte Fetz-Nachfolgerin Jutta Dieing ein Konzept zur Neuausrichtung des Hauses vor. Die Lagerhalle, ein dreigeschoßiger Sichtbetonbau mit markanten Fensterfronten, 1927 nach Plänen von Willibald Braun errichtet, soll zum Zentrum für Kunst, Kultur und Gesellschaft werden.

Einer breiten Öffentlichkeit will man den Zugang zu Kunst und Kultur ermöglichen, ansprechen will Dieing vor allem junge Künstlerinnen und Künstler. Für sie selbstverständlich ist der interkulturelle Austausch. "Unser Diversitätsansatz ist die Begegnung, die gemeinsame Arbeit, nicht das Nebeneinander-her-Existieren."

Offen und kooperativ

Man wolle keine Konkurrenz zu bestehenden Kultureinrichtungen schaffen, sondern eine Plattform zur Zusammenarbeit im Bodenseeraum. Angesprochen sind Kulturschaffende aus der näheren Umgebung, für das geplante Artist-in-Residence-Programm zieht man die Grenzen weiter. Der erste zwei- bis dreimonatige Austausch soll nächsten Frühling mit Estland in der Disziplin Tanz stattfinden.

Das Haus wird offen für Ausstellungen sein, für Theater, Film, Diskurs. Es versteht sich als Labor für intermediale künstlerische und wissenschaftliche Aktivitäten. Die Kulturabteilung, ebenfalls im Magazin 4 beheimatet, sehe "Förderung und Beratung" als ihre Aufgabe, sagt Dieing. Wer das Haus auf welche Art in Anspruch nehmen darf, wird ein Beirat, dessen Zusammensetzung und Geschäftsordnung bis Herbst des Jahres stehen sollen, entscheiden. Nicht mehr ein einzelner Kurator soll im Magazin 4 das Sagen haben, sondern ein Kollektiv.

Kein Streit um den Namen

Der frühere Magazin-Chef Wolfgang Fetz gibt sich kämpferisch. Er wolle, so meldeten die "Vorarlberger Nachrichten", der Stadt die Verwendung des Namens "Magazin 4" untersagen lassen. Bürgermeister Linhart sieht keinen Grund für einen Rechtsstreit. Der Name sei seit Jahrzehnten der Name der Liegenschaft, daran werde sich nichts ändern. Dem Bregenzer Kunstverein stehe das Haus wie allen anderen Kunstschaffenden offen, man sei zu Kooperation bereit, sagte Linhart. (Jutta Berger, 13.7.2017)

  • Im Magazin 4, einer alten Lagerhalle, soll das neue Kulturzentrum Platz finden
    foto: bregenz travel

    Im Magazin 4, einer alten Lagerhalle, soll das neue Kulturzentrum Platz finden

    Share if you care.