Unaufhaltsamer Kittel zum fünften Etappensieg

    12. Juli 2017, 18:04
    45 Postings

    29-Jähriger stellt deutschen Rekord ein – Merckx, Maertens und Pelissier schafften sogar acht Tagessiege in einem Jahr – Gogl überstand Sturz

    Pau – Die Tour de Kittel geht weiter. Der Deutsche feierte am Mittwoch auf der elften Tour-Etappe seinen fünften Sieg, womit er die deutsche Bestmarke von Didi Thurau einstellte. Die Konkurrenz war nach 203,5 Kilometern von Eymet nach Paul chancenlos. In der Gesamtwertung gab es an der Spitze keine Veränderung, für die Favoriten um Chris Froome wird es ab Donnerstag in den Pyrenäen ernst.

    Kittel siegte am Mittwoch souverän vor dem Niederländer Dylan Groenewegen und dem Norweger Edvald Boasson Hagen. Leader Froome liegt weiter 18 Sekunden vor dem Italiener Fabio Aru und 51 Sekunden vor dem Franzosen Romain Bardet.

    Auf den Tour-Rekord fehlen Kittel nur noch drei Etappensiege. Die Belgier Eddy Merckx und Freddy Maertens sowie der Franzose Charles Pelissier (1930) schafften jeweils das Kunststück, acht Etappen in einem Jahr zu gewinnen. Im günstigsten Fall ist das auch für Kittel noch möglich.

    Paris ist noch weit weg

    Die Krönung für Kittel wäre der Sprintsieg auf den Champs-Elysees am Sonntag in einer Woche. "Natürlich ist das ein großer Traum, ich denke auch dran. Aber wir sind erst bei Etappe elf. Es klingt banal, aber bis Paris ist es noch weit", sagte Kittel.

    Die elfte Etappe nahm einen fast herkömmlichen Verlauf. Drei Ausreißer, darunter der Pole Maciej Bodnar, bestimmten lange das Geschehen. Das Feld gönnte der kleinen Gruppe aber nur wenige Minuten Vorsprung, sodass es am Ende zum Zusammenschluss kam.

    Für Aufregung sorgte 93 Kilometer vor dem Ziel ein Sturz im Feld, der für Arus Helfer Dario Cataldo das Aus wegen einer Handverletzung bedeutete. Danach stürzten auch Alberto Contador und der Österreicher Michael Gogl, beide konnten aber wenig später weiterfahren.

    Gogl, der mit über vier Minuten Rückstand über den Zielstrich rollte, ist in der Gesamtwertung als 128. weiter bester Österreicher. Tagesbester war Marco Haller, der zeitgleich mit dem Sieger als 113. ins Ziel kam. Bernhard Eisel belegte den 149. Rang.

    Die Etappe am Donnerstag führt wieder in die Berge. Nach dem montäglichen Ruhetag und den beiden Flachetappen ist für die Anwärter auf den Gesamtsieg die Schonfrist wieder vorbei. Die mit 214,5 Kilometern sehr lange Pyrenäen-Etappe beginnt harmlos, die zweite Hälfte hat es allerdings in sich. (APA, 12.7.2017)

    Tour de France, 11. Etappe, Eymet – Pau (203,5 km), Mittwoch

    1. Marcel Kittel (GER) Quick-Step 4:34:27 Std.
    2. Dylan Groenewegen (NED) Lotto NL
    3. Edvald Boasson Hagen (NOR) Dimension Data
    4. Michael Matthews (AUS) Sunweb
    5. Daniel McLay (GBR) Fortuneo
    6. Davide Cimolai (ITA) FDJ
    7. Andrei Greipel (GER) Lotto
    8. Nacer Bouhanni (FRA) Cofidis
    9. Ben Swift (GBR) UAE Team Emirates
    10. Danilo Wyss (SUI) BMC

    Weiters:
    113. Marco Haller (AUT) Katjuscha, alle gleiche Zeit
    149. Bernhard Eisel (AUT) Dimension Data +1:22 Min.
    178. Michael Gogl (AUT) Trek 4:16

    Gesamtwertung:
    1. Chris Froome (GBR) Sky 47:01:55 Std.
    2. Fabio Aru (ITA) Astana +18 Sek.
    3. Romain Bardet (FRA) AG2R 51
    4. Rigoberto Uran (COL) Cannondale 55
    5. Jakob Fuglsang (DEN) Astana 1:37 Min.
    6. Daniel Martin (IRL) Quick-Step 1:44
    7. Simon Yates (GBR) Orica-Scott 2:02
    8. Nairo Quintana (COL) Movistar 2:13
    9. Mikel Landa (ESP) Sky 3:06
    10. George Bennett (NZL) Lotto NL 3:53

    Weiters:
    128. Gogl 1:19:05 Std.
    157. Haller 1:29:51
    163. Eisel 1:32:17

    • Die Faust des Marcel Kittel.
      foto: ap/bonaventure

      Die Faust des Marcel Kittel.

    Share if you care.