Steam: Die kuriosen und interessanten Statistiken abseits der Charts

24. Juli 2017, 08:55
22 Postings

Vom längsten Spieletitel zur Farbpalette der Screenshots

Da Steam-Statistiken für gewöhnlich eher trockene Hardware- und Nutzungsdaten über die Spielerschaft ausgeben, dachte sich Entwickler Tim Garbos etwas Kreatives aus: Auf der Seite "SteamSpy" sammelte er eine Reihe von kuriosen und weniger gewichtigen Infos zusammen. Damit konnte er beispielsweise bestimmen, welcher Spieletitel der längste war, welche Farbpalette die Screenshots aufweisen oder wie häufig "er" oder "sie" in der Spielebeschreibung vorkommt.

Bezug auf Titel

Eine Entwicklung, die Garbos bemerkt hat, ist die Länge der Spielenamen. Diese sind von ihrem Hoch (25,7 Zeichen) im Jahre 2004 auf ein neues Tief gefallen: 2017 ist der durchschnittliche Titel nur 16,6 Zeichen lang.

Den Preis für den längsten Spieletitel erhält "Tales of Monkey Island Complete Pack: Chapter 4 – The Trial and Execution of Guybrush Threepwood". Mit 96 Zeichen bleibt das Spiel von 2009 auf dem ersten Platz.

Auch nennenswert: Was ist eine gute Titellänge? SteamSpy zufolge hängt das auch vom Genre ab. Spiele mit sechs Zeichen als Titel haben fast genauso viele Nutzer wie welche mit 76 oder 78.

Garbos stellte außerdem eine Statistik zu den Beschreibungen auf. Dabei suchte er nach Spielen, die entweder "she/her/girl/woman" oder "he/him/boy/man" beinhalten. Die meisten Games haben jedoch weder noch drinstehen. Interessant ist hier die Entwicklung abhängig voneinander, denn das Verhältnis ändert sich ab 2014. Grundsätzlich ist aber herauszulesen, dass männliche Bezeichnungen durchschnittlich mehr Erwähnung finden als weibliche (15:8).

foto: tim garbos

Farbwahl bei Spielen

Garbos Nachforschung zufolge haben Spiele-Screenshots seit 1997 ihr Farbspektrum beträchtlich limitiert. Bilder zu "Half-Life" haben zum Beispiel eine wesentlich breitere Palette als der Indie-Titel "Firewatch". Dominierende Farben sind hier rot und gelb. Das hat wahrscheinlich den Grund, dass auf den meisten Bildern Menschen zu sehen sind, und deren Hautfarbe sich aus diesen zusammensetzt. Platz drei und vier belegen schwarz und weiß.

Ein anderer Aspekt ist die Helligkeit der Spiele. Zwischen 2003 und 2017 sind Steam Games um einiges dunkler worden, während das finsterste Jahr 2007 war. (ke, 24.7.2017)

  • Artikelbild
    foto: tim garbos
  • Artikelbild
    foto: tim garbos
  • Artikelbild
    foto: tim garbos
  • Artikelbild
    foto: tim garbos
Share if you care.