Britische IT-Firma Micro Focus enttäuscht Anleger

12. Juli 2017, 13:06
posten

Aktien eingebrochen, Umsatz niedriger als erwartet

Nach der Vorlage enttäuschender Geschäftszahlen haben die Anleger in London am Mittwoch Micro Focus aus ihren Depots geworfen. Die Aktien brachen um 6,8 Prozent auf 2049 Pence ein und hielten im "Footsie" damit die rote Laterne. Das bereinigte Ebitda hatte mit 651 Millionen Dollar nach Reuters-Daten um rund ein Prozent unter den Analystenschätzungen gelegen.

Umsatz niedriger als erwartet

Auch der Umsatz war mit 1,38 Milliarden Dollar etwa ein Prozent niedriger als erwartet. Micro Focus hatte sich im vergangenen Jahr mit dem amerikanischen IT-Konzern Hewlett Packard auf die Übernahme von Teilen des Software-Geschäftes geeinigt. (Reuters, 12.7.2017)

    Share if you care.