User-Reiseführer: Wohin in der Südsteiermark?

    User-Diskussion25. Juli 2017, 09:54
    95 Postings

    Was muss man unbedingt erleben, anschauen, probieren? Welcher ist Ihr Lieblingsort im steirischen Süden? Lassen Sie uns an Ihren Reiseerfahrungen teilhaben!

    Die Regionen jenseits der südlichen Randbezirke von Graz bezeichnet man treffenderweise als die "steirische Toskana". Mediterranes Klima im Sommer, wunderbare Weinberge, von denen die besten Weine des Landes entstammen, und üppige Natur, die sich im Herbst in allen bunten Farben darbietet. Die Südsteiermark hat vieles zu bieten: Buschenschänke, Thermen, Schlösser und vieles mehr laden zum Verweilen und Gustieren ein.

    Im Land wo Schilcher und Kernöl fließt

    Die Südsteiermark lässt sich geografisch mit den Bezirken Deutschlandsberg im Südwesten, dem Bezirk Südoststeiermark im – nonanet – Südosten und Leibnitz zwischendrin verorten. Jedes Gebiet der südsteirischen Region bietet individuelle und gustatorische Erlebnisse und Stärken, die dem italienischen Vorbild in Nichts nachstehen.

    In Deutschlandsberg kann man sich als Reisender entlang der Schilcherstraße den für manche zu sauren, rosaroten Wein pur, gespritzt oder im Frühherbst als Schilchersturm zu Gemüte führen. Dazwischen laden die Burg Deutschlandsberg oder das Schloss Stainz zur Besichtigung ein. Die Grenzregion zu Kärnten kann man auch per Pedes erkunden: Auf der Koralm gibt es schöne und einfache Wanderwege, die hie und da von Steinpilzen gesäumt sind. Wer Schwammerl suchen oder Schwarzbeeren riffeln will, sollte sich in den Almwald trauen.

    Der Klappotetz thront über den südsteirischen Weinbergen.

    Das Wein-Epizentrum hingegen findet man in Leibnitz. Entlang der südsteirischen Weinstraße rund um Gamlitz finden sich etliche Buschenschänke mit den besten Weinen Österreichs und einer g’schmackigen Brettljause für eine Einkehr. Zwischen den Weinbergen bieten sich herrliche Ausblicke über die gesamte, von Klapotetzen gesäumte Region, deren Flachland zur sportlichen Betätigung mit dem Rad einlädt. Archäologiefans können im Süden des Bezirkes die Fundamente der römischen Stadt Flavia Solva erkunden.

    Ganz im Osten des Kernölgebiets erstreckt sich dann für jene, die einen Wellnessurlaub ins Auge gefasst haben, die Thermenregion. Wer sich nicht im warmen Wasser wiegen will, für den bietet unter anderem die Riegersburg historisch interessante Einblicke. Ganz im Süden des Bezirkes, in Mureck, findet man die berühmte Schiffsmühle, die auf der Grenze zwischen Österreich und Slowenien auf der Mur schwimmt.

    Was mögen Sie an der Südsteiermark?

    • Was sind Ihre Tipps abseits der typischen Touristenpfade?
    • Welche Sehenswürdigkeiten und Naturdenkmäler muss man besucht haben?
    • Wo kann man besonders gut einkehren?
    • Welche lokalen Spezialitäten muss man probiert haben?
    • Welche Ausflüge und Wanderungen bieten sich an?
    • Welche unvergesslichen Momente haben Sie in der Südsteiermark erlebt?

    Posten Sie Ihre Tipps und Erfahrungsberichte im Forum. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge! (Kevin Recher, 25.7.2017)

    • Die Riegersburg in der Südoststeiermark ist ein beliebtes Ausflugsziel.

      Die Riegersburg in der Südoststeiermark ist ein beliebtes Ausflugsziel.

    • Wenn die Weinberge sich im Herbst verfärben, ist die Weinstraße und die dortigen Buschenschänke voller Gäste.

      Wenn die Weinberge sich im Herbst verfärben, ist die Weinstraße und die dortigen Buschenschänke voller Gäste.

    • Um das steirische Kernöl zu produzieren, holt man beim "Kiawisbotzln" die Kerne aus dem Kürbis.
      foto: apa/hans klaus techt

      Um das steirische Kernöl zu produzieren, holt man beim "Kiawisbotzln" die Kerne aus dem Kürbis.

    Share if you care.