Trocken werden: Von der Windel auf die Toilette

User-Diskussion12. Juli 2017, 09:00
155 Postings

Der Weg zur Windelfreiheit bedarf mitunter sehr viel Geduld. Wie ist es Ihrem Kind beim Trockenwerden ergangen?

Ist man mit dem Kind unterwegs, fühlt es sich manchmal an, als würde man übersiedeln: Wasserflasche, Snacks, Sonnenmilch, Ersatzkleidung, Sandspielzeug und natürlich Windeln und Feuchttücher müssen mit. Für viele Eltern wäre es schon eine Erleichterung, wenn die Windeln nicht mehr mitmüssten. Eltern älterer Kinder berichten häufig, dass ihre Kinder im Sommer meist trocken wurden. Sie ließen ihre Kinder einfach ohne Windel herumlaufen – dadurch entdeckten die Kinder, wie schön es ist ohne dicken Windelpopo.

Reifeprozess und Stiegen steigen

Trockenwerden ist ein Reifeprozess und wird auch in der kindlichen Erziehung als Meilenstein angesehen. Meist erfolgt er zwischen dem zweiten und fünften Lebensjahr. Ungefähr 80 Prozent der Vierjährigen sind windelfrei. Was vielfach immer noch ignoriert wird: Kinder müssen erst die körperlichen Voraussetzungen erlangen, damit sie signalisieren können, dass sie auf den Topf oder auf die Toilette müssen. "Sauberwerden ist ein komplexer Prozess, weil dem ein perfekt abgestimmtes Zusammenspiel zwischen Gehirn, Blase, Rückenmark und Beckenboden zugrunde liegt", so die Urologin Romana Altenhuber im STANDARD-Interview. Da wird auch ein Töpfchentraining wenig bringen, wenn der Körper noch nicht kann.

Aber wie können Eltern dieses komplexe Zusammenspiel erkennen? "Sobald das Kind allein ohne Anhalten aufrecht eine Stiege hinuntergehen kann, ist anzunehmen, dass die neurophysiologische Entwicklung so weit gediehen ist, dass auch die Blasenentleerung funktionieren kann." Das kann laut Christian Radmayr, Leiter der Abteilung für Kinderurologie der Medizinischen Universitätsklinik in Innsbruck, als Richtwert zur Reifeentwicklung herangezogen werden. Geduld und Verzicht auf Drängen sind demnach gute Ratgeber – wohl wie in vielen anderen Erziehungsfragen auch.

Wann und wie klappte das Trockenwerden bei Ihrem Kind?

Gab es Phasen der Regression, wo es nach längerer Zeit des Trockenseins erneut zum Einnässen kam? Wie erlebte Ihr Kind diese Phasen? Ging das Trockenwerden bei Ihrem Kind rasch, oder bedurfte es einer längeren Zeit? Was halten Sie von Töpfchentraining? Welchen Rat haben Sie für Eltern, deren Kinder überhaupt kein Interesse an Topf oder Toilette zeigen? (Judith Handlbauer, 12.7.2017)

  • Auf dem Töpfchen unter Freunden.
    foto: reuters/jose miguel gomez

    Auf dem Töpfchen unter Freunden.

    Share if you care.