Leica TL2 vorgestellt: 24 Megapixel, 4K-Videos und flotterer Autofokus

11. Juli 2017, 09:50
19 Postings

Neuer Bildprozessor und USB 3.0 an Bord – Gerät bereits erhältlich

Kamerahersteller Leica hat eine neue spiegellose Systemkamera vorgestellt. Das Modell TL2 folgt der T bzw. TL und bringt eine Reihe technischer Neuerungen mit. Allerdings hebt man gleichzeitig auch den Preis merklich an.

4K-Videos und HD-Zeitlupe

Die TL2 verfügt über einen Sensor im APS-C-Format, dessen Auflösung nun 24 Megapixel beträgt. Die Geschwindigkeit des Mehrfeld-Autofokus wird mit 0,165 Sekunden angegeben, womit sie rund drei Mal so flott darstellen soll, wie ihre Vorgängerin. Die kürzeste Verschlusszeit wird mit 1/40.000 Sekunde angegeben, im Serienbildmodus schafft die Kamera pro Sekunde bis zu 20 Fotos.

Der unterstützte ISO-Bereich reicht von 100 bis 50.000. Integriert wurde auch ein neuer Bildprozessor, "Maestro 2", der für bessere Farbabbildung und Kontrastdynamik sorgen soll. Videos können nun auch in 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) bei 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Full-HD-Clips lassen sich auch mit 60 FPS schießen. In normalem HD (1.280 x 720 Pixel) sind zudem Zeitlupenaufnahmen mit 120 Bildern pro Sekunde möglich. Einen optischen Bildstabilisator gibt es nicht.

leica camera

USB-3.0-Port

Die Übertragung der Bilder vom 32 GB großen internen Speicher oder einer eingelegten SD-Karte kann entweder mittels dem integrierten WLAN-Modul (802.11n) oder dem USB 3.0-Anschluss erfolgen. Letzterer dient auch zur Ladung des wechselbaren 985-mAh-Akkus. Die Kamera kann des integrierten microHDMI-Ausgangs auch direkt mit Bildschirmen bzw. Fernsehern verbunden werden.

Durch die Menüs navigiert man über den 3,7-Zoll-Touchscreen auf der Rückseite, wobei eine vereinfachte Menüführung versprochen wird. Seine Auflösung wird mit 1,3 Millionen Pixel angegeben. Fernauslösung funktioniert wahlweise über einen Kabelauslöser oder mit einem verbundenen Mobilgerät.

leica camera

Preissprung

Eine Erweiterung der Kamera ist mit Blitz (Standard-Mittelkontakt) sowie Objektiven für die Leica TL- und SL-Serie möglich, die beide über das selbe Bajonett verfügen. Für Objektive anderer Serien sind Adapter erforderlich.

Die Leica TL2 wiegt inklusive Akku knapp 400 Gramm. Sie wird in den Farben Schwarz und Silber produziert und ist ab sofort erhältlich. Mit 1.950 Euro liegt der Preis deutlich über jenem der ersten TL, die im vergangenen November für 1.650 Euro an den Start gegangen ist. (red, 11.07.2017)

Links

Leica

  • Artikelbild
    foto: leica
  • Artikelbild
    foto: leica
  • Artikelbild
    foto: leica
    Share if you care.