Nadal verliert gegen Muller 13:15 im Fünften

10. Juli 2017, 21:36
169 Postings

Luxemburger besiegt den Spanier im Achtelfinale nach über vier Stunden Spielzeit – Roger Federer zum 50. Mal in einem Grand-Slam-Viertelfinale

London – Rafael Nadal musste sich am Mittwoch im Achtelfinale von Wimbledon Gilles Muller geschlagen geben. Die Nummer 26 der Welt verwertete nach 4:47 Stunden den fünften Matchball zum 6:3, 6:4, 3:6, 4:6, 15:13.

Wie schon 2005, als sich Muller in der zweiten Runde gegen Nadal durchsetzen konnte, hatte der Luxemburger im sechsten Duell mit dem Spanier das bessere Ende für sich. "Ich bin müde, es war ein langes Match", meinte der Sieger. "Ich war 2:0 Sätze voran, dann wurde Nadal immer besser."

Seinen ersten Matchball hatte Muller im fünften Satz bei 5:4, doch erst mehr als eine Stunde später schaffte er den Sieg. Im Viertelfinale trifft der 34-Jährige auf Marin Cilic. Der als Nummer sieben gesetzte Kroate bezwang Roberto Bautista Agut (ESP) 6:2, 6:2, 6:2.

Nadal, der mit großen Hoffnungen auf seinen dritten Titel nach London gereist war, zollte seinem Gegner Respekt. "Er hat gut gespielt, ich habe in den ersten zwei Sätzen nicht mein bestes Tennis gespielt", meinte der Mallorquiner trocken. "Besonders im fünften Satz hat er großartig gespielt. Ich habe bis zum letzten Ball gekämpft."

Nadal hat den Wimbledon-Titel 2008 und 2010 geholt, seit 2012 kam er aber nie über das Achtelfinale hinaus. Der 31-jährige könnte nun seinen zweiten Weltranglistenplatz an Novak Djokovic abgeben müssen. Dessen Achtelfinale gegen den Franzosen Adrian Mannarino wurde wegen nahender Dunkelheit auf Dienstag vertagt.

Roger Federer ist zum 50. Mal in ein Grand-Slam-Viertelfinale eingezogen. Der 35-Jährige besiegte als Nummer drei gesetzt den Bulgaren Grigor Dimitrow (13) in 1:37 Stunden 6:4, 6:2, 6:4. Es ist Federers bereits 15. Viertelfinal-Teilnahme in Wimbledon. Sein Gegner wird dort Milos Raonic (CAN/6) sein, der Alexander Zverev (GER/10) 4:6, 7:5, 4:6, 7:5, 6:1 bezwang.

Der topgesetzte Andy Murray besiegte den Franzosen Benoit Paire 7:6 (1), 6:4, 6:4 und ist damit weiter im Rennen um seinen dritten Wimbledon-Sieg nach 2013 und 2016. Auch bei Olympia 2012 hatte Murray in Wimbledon gewonnen. Nächster Gegner ist Sam Querrey, der den Südafrikaner Kevin Anderson nach 3:06 Stunden mit 5:7, 7:6 (5), 6:3, 6:7 (11), 6:3 besiegte. Querrey war auch im Vorjahr im Viertelfinale gestanden. (APA, 10.7.2017)

Viertelfinale:

Andy Murray (GBR/1) – Sam Querrey (USA/24)
Gilles Muller (LUX/16) – Marin Cilic (CRO/7)
Milos Raonic (CAN/6) – Roger Federer (SUI/3)
Tomas Berdych (CZE/11) – Novak Djokovic (SRB/2)/Adrian Mannarino (FRA)

  • Eine Umarmung zum Abschied.
    foto: reuters/toby melville

    Eine Umarmung zum Abschied.

  • Der Sieger applaudiert.
    foto: apa/ap/ireland

    Der Sieger applaudiert.

    Share if you care.