Salzburg vs. Hibernians: "Auch sie versuchen, Fußball zu spielen"

10. Juli 2017, 16:34
178 Postings

Der neueste Anlauf von Österreichs Meister auf die Champions League beginnt am Dienstag auf Malta

Paola – Salzburg startet am Dienstag (20.30 Uhr, live ORF 1) den zehnten Anlauf auf die Champions League. Nach einmal mehr erheblichen personellen Veränderungen trifft Österreichs Meister in Paola (etwa 8.000 Einwohner, südlich der Hauptstadt Valletta) auf den maltesischen Champion Hibernians FC.

Allein der Umstand, dass Salzburg Montagmittag nach Malta und nicht nach Estland abhob, ist eine kleine Überraschung. Der Erstrundenerfolg der Hibs über FCI Tallinn war erst das dritte Mal, dass die Malteser in ihrer 56-jährigen Europacuphistorie eine Runde überstanden.

Salzburgs Trainer Marco Rose verzichtete vor seinem Profidebüt dennoch auf große Ansagen. "Es ist ein Gegner, der unangenehm werden kann, wenn wir es zulassen", sagte der Deutsche. Der Plan: Tore schießen und idealerweise keines bekommen. Das Rückspiel am 19. Juli könnte dann schon ruhiger angegangen werden.

Brasilianischer Anker

Rose und sein Stab haben Maltas zwölffachen Meister und zehnmaligen Cupsieger mit den beiden österreichischen Sommertransfers Marco Sahanek und Martin Kreuzriegler sowohl vor Ort als auch auf Video studiert und ihre Schlüsse gezogen: "Sie versuchen auch, Fußball zu spielen. Wenn sie unter Druck kommen, suchen sie aber recht schnell ihren Zielspieler." Beim diesem handelt es sich um den 31-jährigen brasilianischen Stürmer Jorginho, der gegen Tallinn in beiden Spielen traf. Explizit warnte Rose vor dem ehemaligen FAC-Spieler Sahanek und dessen "herausragenden Standards".

Rose, der im Sommer Oscar Garcia ablöste, nachdem er Ende April mit Salzburgs U19 den vielbeachteten Erfolg in der Uefa Youth League gefeiert hatte, ist trotzdem optimistisch. Dazu trug ein 4:1-Testspielsieg gegen Anderlecht sein Scherflein bei: "Wir haben gesehen, dass wir Leistung auf den Platz bringen können."

Neues Gesicht, oder auch nicht

Sicher ist, dass Salzburg im Vergleich zur Vorsaison ein personell wie spielerisch verändertes Gesicht zeigen wird. Mit Wanderson, Christian Schwegler, Konrad Laimer und Andre Wisdom sind vier Leistungsträger nicht mehr im Team. Trotzdem könnte am Dienstag kein "echter" Zugang in der Startelf stehen. Allerdings könnten Rückkehrer wie Reinhold Yabo und Munas Dabbur einlaufen.

Verzichten muss Rose auf Samuel Tetteh (Knie), Xaver Schlager (Sprunggelenk) und David Atanga (Mittelfuß). Dazu kommt der Ausfall von Rechtsverteidiger Stefan Lainer, der sich gegen Anderlecht einen Bändereinriss im rechten Sprunggelenk zuzog und von Valentino Lazaro ersetzt werden wird. Valon Berisha ist wegen einer Fußprellung fraglich. Der Mittelfeldmann will laut Rose aber unbedingt dabei sein. (APA, red, 10.7.2017)

Champions-League-Qualifikation, 2. Runde, Dienstag

Hibernians FC – FC Salzburg
Paola, Hibernians Stadium, 20.30 Uhr MESZ, live ORF 1, SR Fran Jovic (CRO)

Mögliche Aufstellungen:

Hibernians: Hogg – Marcelo Dias, Rodolfo Soares, Rui, Kreuzriegler – Jackson, Kristensen – Sahanek, Bezzina, Failla – Jorginho

Ersatz: Briffa – Desira, Vella, Degabriele, Scerri, Mbong, Xuereb

Salzburg: Walke – Lazaro, Miranda, Caleta-Car, Ulmer – Haidara, Samassekou, V. Berisha – Minamino – Hwang, Dabbur

Ersatz: Stankovic – Pongracic, Farkas, Rzatkowski, Leitgeb, Wolf, M. Berisha

Es fehlen: Tetteh (Knie), Schlager (Sprunggelenk), Atanga (Mittelfuß), Lainer (Bändereinriss), Oberlin, Igor, Stangl (alle nicht im Kader)

Fraglich: V. Berisha (Prellung)

Rückspiel am 19. Juli, 20.30 Uhr in Salzburg, der Aufsteiger steht in der 3. Runde der Qualifikation (Auslosung am 14. Juli). Spieltermine am 25./26. Juli bzw. 1./2. August. Der Verlierer scheidet aus dem Europacup aus.

  • Marco Rose gibt in Salzburg nun die Richtung vor.
    foto: apa/expa/adelsberger

    Marco Rose gibt in Salzburg nun die Richtung vor.

  • Die Hibs sollen nur der erste Schritt auf dem Weg zu den großen Fischen sein.
    foto: apa/gindl

    Die Hibs sollen nur der erste Schritt auf dem Weg zu den großen Fischen sein.

  • Artikelbild
Share if you care.