"Spider-Man": Magazin hielt Screenshot des Spiels für Filmausschnitt

10. Juli 2017, 14:33
16 Postings

Das kommende Superhelden-Spiel bietet offenbar eine täuschend echte Grafik

Die Unterschiede zwischen filmischen CGI-Sequenzen und aktueller Videospielgrafik verblassen zunehmend. Das gilt umso mehr für computergenerierte Bilder für Actionfilme. Da kann es dem ein oder anderen auch passieren, dass diese beiden Medien verwechselt werden, so wie es dem Unterhaltungsmagazin "Variety" passiert ist. Dieses konnten einen Screenshot des 2018 erscheinenden Videospiels "Spider-Man" für PS4 nicht von einem Filmausschnitt unterscheiden und verwendeten diesen für ihr Review des Blockbusters "Spider-Man: Homecoming". Mittlerweile wurde das Bild ersetzt, doch das Internet vergisst nicht.

wirspielen

Technischer Fortschritt

In Zeiten von 4K, HDR und fotorealistischer Grafik ist es nich verwunderlich, dass ein solcher Fauxpas passiert. Schon aktuelle Spiele wie "Star Wars: Battlefront" oder "The Vanishing of Ethan Carter" zeigen, wie realistisch Computerspiele aussehen können.

Auch vom kommenden "Spider-Man"-Titel des Entwicklers Insomniac wird viel erwartet. Das Studio verspricht neben der polierten Optik eine offene Spielwelt, eine frische Story, altbekannte Schurken sowie neue Gesichter. Neben seinem Alter Ego wird auch Peter Parker eine signifikante Rolle bekommen. Das Spiel erscheint in der ersten Hälfte des Jahres 2018 exklusiv für die Playstation 4. (ke, 10.7.2017)

  • Artikelbild
    foto: insomniac
  • Artikelbild
    foto: variety
Share if you care.