Telekom Austria erwartet Stagnation beim Umsatz

10. Juli 2017, 10:43
posten

EBITDA soll etwas stärker zulegen als im ersten Quartal

Wien/Mexiko-Stadt – Die teilstaatliche Telekom Austria erwartet im 1. Halbjahr 2017 eine ähnliche Entwicklung wie im 1. Quartal des heurigen Jahres. Der Umsatz und die Kundenzahl werde stagnieren, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll etwas stärker zulegen als die ersten drei Monate – dank besserer Geschäfte in Bulgarien und Weißrussland, so der börsenotierte Marktführer in Österreich.

Und so lief es im 1. Quartal: Der Nettogewinn erhöhte sich um 19 Prozent auf 96,4 Mio. Euro zu, das EBITDA um 1,5 Prozent auf 339,5 Mio. Euro. Beim Umsatz gab es einen Zuwachs von 4,9 Prozent auf 1,06 Mrd. Euro.

Der Staat hält an der Telekom 28,42 Prozent, die Mehrheit gehört der mexikanischen America Movil. (APA, 10.7.2017)

    Share if you care.