Abo-Boxen aus dem Internet boomen

    7. Juli 2017, 10:15
    4 Postings

    Kunden schätzen vor allem die Zeit- und Kostenersparnis – Händler können neue Produkte bewerben und Kunden binden

    Im Abonnement kann man heute nicht mehr nur Zeitungen, Zeitschriften und Monatskarten für den öffentlichen Nahverkehr beziehen. Innovative Unternehmen verschicken mittlerweile auch Windel-Boxen, Gemüsekisten, Kochboxen und Tierfutter – und jeder zweite Online-Shopper (49 Prozent) hat schon einmal ein kostenpflichtiges Abo im Internet abgeschlossen. Am beliebtesten sind Abo-Modelle im klassischen Bereich Zeitung, Zeitschrift oder Magazin (24 Prozent). Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des deutschen Digitalverbands Bitkom unter 1.116 Internetnutzern ab 14 Jahren.

    Windeln oder Rasierklingen

    7 Prozent der Online-Shopper beziehen ein E-Paper-Abonnement. Bei Drogerieartikeln wie Windeln oder Rasierklingen und Koch- oder Lebensmittel-Boxen haben je 5 Prozent ein Abonnement. Die wichtigsten Vorteile, die Kunden bei Abos sehen, sind die Zeitersparnis (45 Prozent) und die Kostenersparnis (44 Prozent). 42 Prozent sagen, dass Abos ihren Alltag erleichtern. 24 Prozent bestellen Abos, weil ihnen die regelmäßige Lieferung Freude bereitet. Etwa jeder Fünfte (19 Prozent) gibt außerdem an, dass ein Abonnement es ermöglicht, neue Produkte kennenzulernen. "Überraschungsboxen, also Abo-Boxen mit immer neuem Inhalt zu einem bestimmten Thema – etwa in den Bereichen Kosmetik, Schwangerschaft oder Basteln –, bieten Herstellern auch die Möglichkeit, Aufmerksamkeit und Probierkontakte für neue Produkte zu bekommen", so Miosga. Andere Abo-Boxen erinnern dagegen an den regelmäßigen Austausch eines Produkts. (red, 7.7. 2017)

    Link

    Bitkom

    Share if you care.