Microsoft wirft 3.000 Mitarbeiter hinaus

6. Juli 2017, 18:26
54 Postings

Fokus auf Cloud-Branche führt zu Streichungen an anderer Stelle – Zehn Prozent aller Mitarbeiter im Verkauf müssen gehen

Was in den vergangenen Tagen bereits gerüchteweise die Runde machte, bestätigt sich nun: Microsoft streicht im Rahmen einer weiteren Reorganisation bis zu zu 3.000 Jobs, heißt es in einem Statement gegenüber CNBC.

Verkauf

Von den Kürzungen ist vor allem die Verkaufsabteilung des Unternehmens betroffen, dort sollen rund 10 Prozent aller Mitarbeiter entlassen werden. Grund ist die verstärkte Ausrichtung auf das Cloud-Geschäft, für die man offenbar weniger Verkaufsmitarbeiter braucht. Laut "Seattle Times" wird die überwiegende Mehrheit der Kündigungen voraussichtlich Mitarbeiter außerhalb der USA treffen. Auch österreichische Angestellte sind betroffen, einige Stellen werden gestrichen, dafür kommen Neue dazu, heißt es dazu auf Anfrage.

Microsoft Deutschland will von der geplanten Neuorganisation des US-Konzerns, die auch Kündigungen vorsieht, kräftig profitieren. Mit der digitalen Transformation entstehe allein in Deutschland ein Marktpotenzial von 32 Mrd. Euro, heißt es in einer E-Mail von Microsoft-Deutschland-Chefin Sabine Bendiek an die Mitarbeiter.

"Wir werden daran erheblich partizipieren, wenn es gelingt, Microsoft als den Partner erster Wahl zu etablieren", so Bendiek.

Marktsituation

Microsoft ist im Cloud-Geschäft mit Azure die Nummer 2 hinter Amazon, und steht dabei auch mit Google im direkten Wettbewerb. Analysten gehen davon aus, dass dieses Geschäft in den nächsten Jahren weiter rasant wachsen wird. (red, 6.7.2017)

  • Artikelbild
    foto: ted s. warren / ap
    Share if you care.