Angriff auf Polizisten bei Abschiebung tschetschenischer Familie

6. Juli 2017, 16:38
86 Postings

16-Jähriger schlug Polizisten, Mutter wollte Beamten beißen – Polizistin verletzt

Wien – Eine Mutter und ihre drei Kinder haben sich am Mittwoch in Wien-Leopoldstadt heftig gegen ihre Festnahme zum Zweck der Abschiebung gewehrt. Der 16-jährige Sohn ging mit Faustschlägen auf einen Polizisten los, die 38-jährige Frau versuchte, einen Beamten zu beißen, berichtete die Polizei am Donnerstag. Eine Polizistin wurde in dem Tumult am Knöchel verletzt.

Vier Beamte der Fremdenpolizei sollten bei der tschetschenischen Familie in ihrer Wohnung am Handelskai eine fremdenrechtliche Festnahme durchführen, in weiterer Folge sollte die Familie nach Deutschland abgeschoben werden. Dieser Umstand wurde ihnen mithilfe eines Übersetzers mitgeteilt.

Daraufhin attackierte der 16-jährige Sohn einen Polizisten mit mehreren Faustschlägen. Der Bursche wurde festgenommen. Währenddessen wurde laut Exekutive auch die Mutter aggressiver und versuchte, einen Polizisten in den Unterarm zu beißen. Bei der Festnahme der Frau verletzte sich eine Polizistin am Knöchel.

Die Mutter und der Sohn wurden angezeigt, die ganze Familie mitsamt dreijährigem Sohn und fünf Monate alter Tochter brachte man in ein Polizeianhaltezentrum. Der Vater lebt getrennt von der Familie, er hat eine aufrechte Aufenthaltsbewilligung in Österreich. (APA, 6.7.2017)

    Share if you care.