VW-Skandal: Plattform startet Sammelaktion für betroffene Unternehmen

6. Juli 2017, 14:32
posten

Auch Private können sich anschließen

Wien/Wolfsburg – Im Rahmen des Abgas-Skandals von VW will die Massenschaden-Plattform Cobin Claims am Freitag eine Sammelaktion starten. Zielgruppe sind vor allem geschädigte Unternehmer, die sich dadurch "kostengünstig an einer kollektiven Rechtsdurchsetzung" beteiligen können, teilte der Verein heute mit. Auch Privatpersonen können sich anschließen.

Für den im Frühling 2017 gegründeten Prozessfinanzierer ist es die zweite Sammelaktion. Die Plattform wurde im März von Gutachter Manfred Biegler, dem Journalist Oliver Jaindl und Peter Kolba, dem Ex-Chefjurist des Vereins für Konsumenteninformation (VKI), gestartet. Kolba hat das Projekt im Juni überraschend verlassen, er stoß sich unter anderem an der mangelnden Crowdfinanzierung sowie der kommerziellen Führung. Die Klagsplattform arbeitet nach eigenen Angaben nicht gewinnorientiert. (APA, 6.7.2017)

  • Artikelbild
    foto: reuters/fassbender
Share if you care.