Schottische Wirtschaft wächst deutlich schneller als britische

5. Juli 2017, 14:23
2 Postings

BIP legte im ersten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,8 Prozent zu

Edinburgh – Die schottische Wirtschaft ist im ersten Quartal viermal so schnell gewachsen wie die britische insgesamt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte von Jänner bis März um 0,8 Prozent zum Vorquartal zu, wie aus den am Mittwoch veröffentlichten offiziellen Daten hervorgeht. Das war der stärkste Anstieg seit mehr als zwei Jahren.

Großbritannien schaffte dagegen nur ein Plus von 0,2 Prozent. Ende 2016 war die schottische Wirtschaft noch um 0,2 Prozent geschrumpft.

Verantwortlich für das Comeback ist vor allem die Industrieproduktion, die um 3,1 Prozent zulegte. Dazu trug die Wiederaufnahme der Fertigung im Stahlwalzwerk in Motherwell maßgeblich bei. Dieses war vergangenes Jahr von Tata Steel an Liberty Steel verkauft wurden. Auch Branchen, die mit der Öl- und Gasproduktion in der Nordsee verbunden sind, stellten wieder mehr her.

Zweites Unabhängigkeitsreferendum

Die schottische Wirtschaft hinkte der englischen lange hinterher, da sie stark von der Öl- und Gasförderung abhängig ist. Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon verschob kürzlich Pläne für ein zweites Unabhängigkeitsreferendum. Sie will das Thema aber wieder auf die Tagesordnung bringen, wenn klar ist, zu welchen Bedingungen Großbritannien aus der Europäischen Union austritt. In einer ersten Volksbefragung im September 2014 hatten 55,3 Prozent der schottischen Wähler dafür votiert, Teil des Vereinigten Königreichs zu bleiben. (APA, Reuters, 5.7.2017)


  • Artikelbild
    foto: reuters/peter nicholls
    Share if you care.