Ermittlungen gegen Ex-Freund ehemaliger Ski-Sportlerin dauern an

5. Juli 2017, 10:47
13 Postings

Zuletzt war seitens der Anklagebehörde von vier bis fünf Millionen Euro als Schadenssumme die Rede

St. Pölten – In den Ermittlungen gegen den Ex-Lebensgefährten einer erfolgreichen ehemaligen heimischen Ski-Sportlerin steht laut Staatsanwaltschaft St. Pölten eine definitive Schadenssumme noch nicht fest. Der Mann wird des gewerbsmäßigen schweren Betrugs verdächtigt. Er befindet sich auf freiem Fuß.

Die Ermittlungen seien weiterhin im Gang, sagte Leopold Bien, Sprecher der Staatsanwaltschaft St. Pölten am Mittwoch auf Anfrage. Details würden vorerst nicht genannt. Man könne auch noch nicht abschließend sagen, wie hoch die tatsächliche Schadenssumme sei. Zuletzt war seitens der Anklagebehörde von vier bis fünf Millionen Euro die Rede.

Laut "Kurier" sollen sich unter den Geschädigten 15 bekannte Sportler, Konzernvorstände und Unternehmer befinden. Diese sollen dem mutmaßlichen Betrüger aufgrund seines Naheverhältnisses zu der früheren Spitzensportlerin "blind vertraut" haben. (APA, red, 5.7.2017)

    Share if you care.