Amir Perez Favorit für Vorsitz von Israels Arbeitspartei

4. Juli 2017, 23:20
posten

Ex-Verteidigungsminister gewann Vorwahl

Tel Aviv – Der ehemalige Verteidigungsminister Amir Perez ist als Favorit aus der Wahl zum Vorsitz der oppositionellen Arbeitspartei (HaAvoda) in Israel hervorgegangen. Zweitstärkster Kandidat wurde der frühere Umweltschutzminister Avi Gabai, wie israelische Medien am Dienstag berichteten. Die beiden Politiker müssen sich am Montag einer Stichwahl stellen.

Der bisherige Parteivorsitzende Yitzhak Herzog war weitgehend chancenlos. Laut "Jerusalem Post" erhielt Perez 32,7 Prozent der Stimmen, Gabai 27,08 Prozent. Mehr als 52 000 Mitglieder waren am Dienstag zur Wahl aufgerufen. "Bei diesen Wahlen geht es nur um eine Sache: um die Zukunft der Arbeitspartei", hatte Herzog zuvor gesagt. "Kann sie einen nationalen, zentralen Block anführen, der bei den Parlamentswahlen siegt und (den konservativen Regierungschef Benjamin) Netanyahu ablöst, oder zerfällt sie in kleine Splitter?"

Die traditionsreiche Arbeitspartei ist eine Fraktion in der Zionistischen Union, die mit 24 von 120 Sitzen zweitstärkste Kraft im Parlament ist. Sie gilt jedoch als zutiefst zerstritten und könnte nach jüngsten Umfragen bei Neuwahlen nur noch mit weniger als der Hälfte der Sitze rechnen. Es wird erwartet, dass ein Teil der Wähler zur Zukunftspartei des ehemaligen TV-Moderators Yair Lapid abwandert, die weiter rechts steht als die Arbeitspartei. (APA, 4.7.2017)

    Share if you care.