Niederländer Slagter gewann im Massensprint

4. Juli 2017, 17:36
1 Posting

Matthias Krizek als 15. bester Österreicher – Vanmarcke weiter Gesamtführender

Wien/Pöggstall – Felix Großschartner und Stefan Denifl haben ihre guten Positionen in der Österreich-Radrundfahrt am Dienstag behalten. Zwei Tage vor der Vorentscheidung auf dem Kitzbüheler Horn rangiert das Duo auf den Gesamträngen sechs bzw. acht. Das zweite Teilstück von Wien nach Pöggstall stand im Zeichen des Cannondale-Teams: Tom-Jelte Slagter gewann, Sep Vanmarcke behielt das Gelbe Trikot.

Das Finish des 200-km-Teilstücks an den Schauplatz der NÖ-Landesausstellung ("Alles was Recht ist") hatte es in sich. Auf den drei 13-km-Runden vor dem Ziel musste jeweils der 20-Prozent-Anstieg in Jasenegg bewältigt werden. Am Ende setzte sich eine Vierer-Gruppe um neun Sekunden ab, in der sich auch der spanische Mitfavorit Miguel Angel Lopez als Dritter befand.

Österreicher hinterher

Die Österreicher vermochten sich wie schon am Vortag nicht im Vorderfeld zu platzieren. Bester war der Wiener Matthias Krizek als 15. Denifl war zweimal im Anstieg vorne dabei, am Ende blieb dem Stubaier der 26. Rang, zeitgleich mit dem fünftplatzierten Belgier Vanmarcke. "Es war unrhythmisch, das mag ich nicht so gern", sagte Denifl, "aber es hat schon gepasst."

Großschartner wurde 21. und war mit seiner Form weiterhin zufrieden. "Ich habe mich am Schluss richtig gut gefühlt", meinte der Oberösterreicher aus dem CCC-Team. "Ich habe versucht, eine Attacke zu setzen, aber dann ist die Gruppe vorbeigezogen."

Der Niederländer Slagter war 2014 Sechster des Klassikers Lüttich-Bastogne-Lüttich und fühlte sich im südlichen Niederösterreich an die Anstiege in den Ardennen erinnert. Der 28-Jährige schloss den Vorstoß erfolgreich ab, Teamkollege Vanmarcke kontrollierte als Fünfter die Verfolger.

Rabitsch Gesamtdritter

Bestplatzierter Österreicher in der Gesamtwertung ist nun Stephan Rabitsch als Dritter, zehn Sekunden hinter Vanmarcke. Sein Teamkollege Markus Eibegger büßte am Dienstag 6:50 Minuten ein und fiel vom dritten Platz weit zurück.

Doch der Steirer Rabitsch machte kein Geheimnis daraus, dass er bei der 69. Auflage nicht auf eigene Rechnung fahren, sondern Riccardo Zoidl in den Bergen unterstützen wird. Einen Helfer im Team Felbermayr Wels hatte Zoidl, der Gewinner von 2013, allerdings am Montagabend verloren. Der Kroate Matija Kvasina wurde nach positiven Dopingtests beim Sieg in einem Etappenrennen Ende Mai in Luxemburg suspendiert.

Zoidl kam im Bezirk Melk mit der 42-köpfigen Verfolgergruppe ins Ziel (34.) und hat in der Gesamtwertung als 28. wie die zwei Mountainbiker Daniel Geismayr (27.) und Hermann Pernsteiner (30.) weiterhin fast zwei Minuten Rückstand.

Von den starken Kletterern der WorldTour-Teams haben der Este Rein Taaramäe (Katjuscha) als 16. (+0:30 Min.) und Lopez (Astana) als 18. (1:29) vor dem Kitzbüheler Horn die beste Ausgangsposition. Zuvor müssen die Radprofis aber am Mittwoch noch 226 Kilometer von Wieselburg ins Innviertel nach Altheim bewältigen. (APA, 4.7.2017)

Ergebnisse vom Dienstag – 2. Etappe (Wien – Pöggstall, 199,6 km):

1. Tom-Jelte Slagter (NED) Cannondale 5:00:08 Std. – 2. Mekseb Debesay (ERI) Team Dimension Data – 3. Miguel Angel Lopez (COL) Astana – 4. Martijn Tusveld (NED) Roompot alle gl. Zeit – 5. Sep Vanmarcke (BEL) Cannondale +9 Sek. – 6. Clement Venturini (FRA) Cofidis – 7. Sven Erik Byström (NOR) Katjuscha – 8. Ivan Savitskiy (RUS) Gazprom Rusvelo – 9. Manuel Belletti (ITA) Italienisches Nationalteam – 10. Guillaume Boivin (CAN) Israel Cycling Academy. Weiter: 15. Matthias Krizek (AUT) Tirol Cycling Team – 16. Benjamin Brkic (AUT) Tirol Cycling Team – 21. Felix Großschartner (AUT) CCC – 26. Stefan Denifl (AUT) Aqua Blue Sport – 27. Stephan Rabitsch (AUT) Felbermayr Simplon Wels – 34. Ricardo Zoidl (AUT) Felbermayr Simplon Wels – 39. Daniel Geismayr (AUT) Team Vorarlberg – 41. Hermann Pernsteiner (AUT) Amplatz BMC alle gl. Zeit.

Gesamtwertung: 1. Vanmarcke 9:31:19 Std. – 2. Andrea Vendrame (ITA) Italienisches Nationalteam +7 Sek. – 3. Rabitsch 10 – 4. Byström 11 – 5. Savitskiy 11 – 6. Großschartner 11 – 7. Delio Fernandez Cruz (ESP) Delko 12 – 8. Denifl 12 – 9. Venturini 15 – 10. Ben O'Connor (AUS) Team Dimension Data 19. Weiter, Auszug: 27. Geismayr 1:55 Min. – 28. Zoidl gl. Zeit – 30. Pernsteiner 1:56

  • Tom-Jelte Slagter zeigte der Konkurrenz sein Hinterrad.
    foto: apa/expa/jfk

    Tom-Jelte Slagter zeigte der Konkurrenz sein Hinterrad.

    Share if you care.