Neuer Kollektivvertrag für ÖBB-Catering: Kellner werden Eisenbahner

    4. Juli 2017, 17:12
    123 Postings

    Details werden am Mittwoch bekanntgegeben

    Wien – Die Sozialpartner und die ÖBB haben sich auf einen neuen Kollektivvertrag für die Bahn-Caterer geeinigt: Aus den Zugkellnern werden nun Eisenbahner, wie die APA aus involvierten Kreisen erfuhr. Damit dürfte es zu einer deutlichen Besserstellung für die Beschäftigten kommen.

    Details werden am Mittwoch von der Wirtschaftskammer, der Verkehrsgewerkschaft Vida und den ÖBB in einer gemeinsamen Pressekonferenz bekanntgegeben.

    Der Einigung war ein über ein Jahr dauernder Streit vorausgegangen, der sich daran entzündet hatte, dass Catering-Betreiber Do & Co ("Henry am Zug") die ungarischen Kellner nach ungarischen Tarifen bezahlt hatte, obwohl die Züge in Österreich unterwegs waren. Als Strafen vonseiten des Arbeitsinspektorates von bis zu 1,3 Millionen Euro drohten, kündigte Do & Co seinen Rückzug an, wurde aber von den ÖBB an laufende Verträge erinnert. (APA, 4.7.2017)

    Share if you care.