Wie eine Fake-Firma "Mass Effect Andromeda"-Fans auf die Palme brachte

4. Juli 2017, 11:00
11 Postings

Vermeintlicher Support-Dienstleister Sinclair Networks verbreitete Insiderinfos zum Sci-Fi-Rollenspiel

Ein angeblich aus Österreich stammender Dienstleister namens Sinclair Networks stand in den vergangenen Tagen im Zentrum einer aufgebrachten Online-Debatte rund um das Sci-Fi-Rollenspiel "Mass Effect Andromeda". Sinclair Networks hatte behauptet, technische Unterstützung für mehrere Spielhersteller zu leisten und unter anderem auch Bioware für das neue "Mass Effect" unter die Arme zu greifen. Für Schlagzeilen sorgte man allerdings erst mit der Behauptung, aufgrund dieser Zusammenarbeit bestätigen zu können, dass Bioware die Entwicklung einer Einzelspieler-Erweiterung für "Andromeda" eingestellt hat.

Die Verärgerung darüber war Seitens Fans dementsprechend groß – bis sich herausstellte, dass es die Firma Sinclair Networks gar nicht gibt.

Die große Lüge

Direkt angesprochen auf Sinclair Networks zeigten sich einige "Mass Effect"-Entwickler erstaunt. "Ich habe noch nie etwas von Sinclair Network gehört. Noch nie", schrieb etwas Produzent Michael Gamble auf Twitter. "Obwohl wir noch nicht über Zukunftspläne sprechen dürfen, kann ich definitiv sagen, dass wir die DLCs und Patches für unsere Games selbst entwickeln und wir dazu sicher keine Fake-Firmen beauftragen", fügt Kollege Fernando Melo hinzu.

Bevor die Firmendetails von Sinclair Networks' Facebookseite und die Profilseite des vermeintlichen Gründers Patrick Sinclair gelöscht wurde, konnte die Branchenseite Eurogamer aufbauend auf Nachforschungen von Reddit-Usern herausfinden, was hinter dem vermeintlichen Entwickler-Support steckte. Den Recherchen zufolge handelte es sich tatsächlich nur um ein Spaßprojekt, mit dem man Gaming-Communities trollen wollte. Der Link zur vermeintlichen offiziellen Webseite führte tatsächlich zu Cisco Österreich – der heimischen Niederlassung des Netzwerkausrüsters.

Dem Hawaiianer Steven Reese zufolge, einem ehemaligen "Mitarbeiter" von Sinclair Networks und Freund des Gründers habe man zunächst nützliche Tipps und Anleitungen für Spieler, die technische Fragen zu Games hatten, um den Anschein zu erwecken, es handele sich um eine seriöse Supportseite. Danach habe man angefangen, falsche Auskünfte zu Spielentwicklungen anderer Hersteller zu geben.

wirspielen
Wir spielen "Mass Effect Andromeda"

Keine guten Nachrichten

Für Fans, die nun weiter auf eine große Single-Player-Erweiterung für "Mass Effect Andromeda" hoffen, gibt es jedoch unterdessen weiter keine guten Nachrichten: Wie die Seite Kotaku aus Entwicklerkreisen erfahren hat, sei bislang kein entsprechendes Addon für das Sci-Fi-Game geplant gewesen. Die Arbeiten daran wurden also nicht eingestellt, sondern hätten nie begonnen. (zw, 4.7.2017)

  • Artikelbild
    foto: ea
    Share if you care.